Wie dir Fußballspieler dabei helfen, besser in der Schule zu werden

 

Schiebst du dein Besser in der Schule werden auch immer auf die lange Bank?

Tröste dich, das sehe ich öfter.

Manche Schüler zum Beispiel üben zwar regelmäßig mit mir, machen ihre Hausaufgaben und lernen die Vokabeln. Aber irgendwie nur halbherzig.

Will heißen: Wenn sie dann in der nächsten Arbeit eine vier statt eine fünf schreiben, sind sie schon mega zufrieden.

Kennst du, nicht?

Dabei geht doch so viel mehr!

Stell dir vor, der weltberühmte Ronaldo hätte sich zu Anfang gesagt:

„Ich kicke jetzt hier ab und zu die Bälle und ansonsten bin ich doch eh lieber auf Instagram und Snapchat. Macht mal keinen Stress mit eurem, ich muss aber doch noch mal eben auf den Platz und was trainieren. Chillt mal euer Leben.“

Keiner würde ihn heute kennen und er hätte keine Millionen verdient und wäre Idol für viele Jungs. Und dann gäbe es heute keine Mädchen, die ihn ganz süß finden 🙂

Auch gut, denkst du? Er wollte aber mehr.

Besser werden in der Schule - Ronaldo

Was ich dir sagen will:

Du kannst das auch! Wenn du regelmäßig und mit der richtigen Einstellung an die Sache (=Schule) rangehst, einen Top-Trainer hast  – mich 😉 – und dranbleibst, kannst du gar keine Vieren mehr schreiben. Ausgeschlossen.

Ok. Verstanden? Gut.

Und wie kannst du sofort jetzt damit anfangen, in die 1. Liga aufzusteigen?

1.) Du kannst es ohne Trainer, also alleine probieren.

Hier sind meine drei besten Tipps zum Besser in der Schule werden:

  • Nach dem Unterricht ist vor dem Unterricht.
    Ich weiß, willst du nicht hören. Ist aber so. Denk an die Spieler: Wenn ein Spiel vorbei ist, besprechen sie es ausführlich mit ihrem Trainer und werden von Reportern gelöchert, was toll und was schlecht gelaufen ist.Heißt für dich: Lies dir Notizen durch, schlag im Buch nach, frag Frau Google und Wikipedia. Heute hast du keine Ausrede mehr, wenn du etwas nicht weißt. Jede Info ist einen Klick entfernt. Also nimm die Finger vom Chat und informiere dich.
  • Mach selber dein Ding.
    Auch blöd, ich weiß. Aber du musst schon selber deine Hausaufgaben machen, die Vokabeln lernen und das Referat rechtzeitig anfangen. Hör auf, auf die fleißige Julia oder Annika zu hoffen, die dich bisher immer abschreiben ließen. MACH ES SELBST. Punkt. Du weißt warum, also schenke ich mir den Rest.
  • Lass dich nicht austricksen.
    Und schon gar nicht von diesem kleinen, fiesen Männchen, das dir ständig neue Ideen gibt, weswegen du heute nichts machen musst, warum der Lehrer mal wieder doof ist und überhaupt.
    Schluss mit den Ausreden. Ich meine es ernst.Und auch wenn du ein Mädchen bist und Fußball schrecklich findest, kannst du dir doch vorstellen, dass kein Fußballer es in die 1. Liga schafft, wenn er dauernd freiwillig auf der Bank sitzt. Kannst du, oder? Auf der Bank zu sitzen ist für jeden Fußballspieler eine Schande! Also steh auf, hol die Bücher raus und fang an. Jetzt sofort! Oder jedenfalls, nachdem du das letzte Wort hier gelesen hast.

    2.) Du machst es wie die Top-Spieler und suchst dir einen Trainer, der dir ganz genau zeigt, was du schon alles gut machst, wo deine Stärken liegen und wo du noch eine Schippe drauflegen kannst.

    Ich kenne da einen ziemlich guten 😉 Klick mal hier.

    Und wenn du die nächste Arbeit richtig gut geschrieben hast – und ich meine GUT, also mindestens eine Zwei, dann springt vielleicht auch von Mama und Papa etwas für dich raus.

    Ich könnte dir als Belohnung diesen Rucksack von Nike empfehlen, den ich ganz schön finde.

    Und wenn du ein Junge bist und gerne Fußball spielst, sind diese Adidas-Schuhe natürlich der Klassiker. Da musst du ja den Siegtreffer machen!

    Ich wünsch dir was! Bis demnächst wieder hier.