Was ist eigentlich ein Adjektiv? – 4 wichtige Merkmale, wie du ein Adjektiv erkennst

Was sind Adjektive eigentlich und wie erkennst du ein Adjektiv?

Adjektive sind Wie-Wörter.

Ein Wie-Wort sagt uns, wie ein Lebewesen oder eine Sache ist.

Das Adjektiv bestimmt das Nomen genauer und hebt es dadurch hervor.

Statt zu sagen: Das Auto parkt dort.

sagst du beispielsweise: Das blaue Auto parkt dort.

und schon hast du das Nomen „Auto“ näher bestimmt und dadurch unverwechselbar gemacht.

Merkmale von Adjektiven

Dein Lehrer sagt dir oft: „Benutz doch mehr Adjektive, dann wird dein Text schöner.“

Dann stimmt auch, denn durch Adjektive machst du deine Sätze nicht nur länger, sondern auch spannender.

Wie findest du heraus, ob ein Wort ein Adjektiv ist?

Es gibt vier Merkmale von Adjektiven, die du dir leicht merken kannst.

Merkmale von Adjektiven: So erkennst du ein Adjektiv

Merkmal 1 eines Adjektivs:

Das Adjektiv bezieht sich auf ein Nomen und bestimmt es näher.

der gefährliche Tiger

die schnelle Läuferin

Merkmal 2 eines Adjektivs:

Das Adjektiv schreibst du immer klein (außer am Satzanfang, natürlich).

Merkmal 3 eines Adjektivs:

Das Adjektiv erkennst du daran, dass du es steigern kannst.

Die meisten Adjektive steigerst du so:

Positiv:            dick                           weit

Komparativ:     dicker                       weiter

Superlativ:       am dicksten             am weitesten

Merke:

Bei einigen Wie-Wörtern bekommt der Superlativ ein zusätzliches „e“, damit du das Wort besser aussprechen kannst.

breit, breiter, am breitesten

Folgende Ausnahmen bei der Steigerung gibt es:

gut    –    besser    –    am besten

viel    –    mehr      –    am meisten

hoch  –    höher     –    am höchsten

Und denke daran:

Grammatisch kann man jedes Adjektiv steigern, also mehr oder weniger daraus machen.

Aber bei einigen macht es keinen Sinn, diese zu steigern.

Dazu gehören zum Beispiel:

tot
einzig
einmalig
ganz
kein
golden
steinhart
himmelweit
riesengroß

Merkmal 4 eines Adjektivs:

Du kannst Dinge oder Lebewesen miteinander vergleichen.

Um den Vergleich auszudrücken, benutzt du entweder das Wort „wie“ oder „als“.

Vergleich mit „wie“:

Wenn zwei Subjekte auf einer Stufe stehen, also gleich sind, nimm „wie“ + Positiv

(= Grundform des Adjektivs):

Tim ist so groß wie Marc.

Dieses Handy ist genauso gut wie das andere.

Vergleich mit „als“:

Wenn zwei Subjekte nicht in der Waage sind, also ungleich sind, nimm

„als“ + Komparativ (= Vergleichsstufe des Adjektivs):

Die Tasche ist schöner als diese hier.

Lena kann schneller laufen als Laura.

 

Merkmale von Adjektiven