lerncoach

Mehr lesen: Wie du aus deinem Schatz eine echte Leseratte machen kannst

Mehr lesen steht auf dem Wunschzettel vieler Eltern weit oben. Denn Lesen bringt viele Vorteile. Das hören wir immer wieder und ich selber kann das nur bestätigen.

Leider hören wir aber auch immer wieder, dass Kinder heutzutage richtig lesefaul sind und kaum freiwillig zu einem Buch greifen.

Hast du auch ein Kind, das sich sträubt, zu einem Buch zu greifen? Das kannst du ändern und die Lesefreude deines Schatzes fördern.

Kinder sollten mehr lesen

Und vielleicht gelingt es dir sogar, aus deinem Schatz eine richtige Leseratte zu machen 🙂

Doch lass uns erst einmal schauen, warum lesen überhaupt wichtig ist

Wer Texte  ausreichend versteht, findet sich auch in seiner Umwelt besser zurecht.

Lesen verbessert die allgemeine Sprachkompetenz, so dass man sich wesentlich besser und verständlicher mit den Menschen in seiner Umgebung verständigen kann.

Wer mehr liest, schult auch sein schriftliches Ausdrucksvermögen, setzt sich kompetenter mit Behörden, Arbeitgebern und mit Freunden auseinander.

Lesen und Verstehen von Texten verhilft dazu, Rechenaufgaben lösen zu können. Das Schuldenmachen beispielsweise wird durchaus auch in Zusammenhang mit einer schlechten Lesekompetenz gebracht, da der sorgsame Umgang mit Geld nicht gelernt wurde.

Lesen verhilft, das gesamte Weltgeschehen zu erfassen und zu begreifen. Jemand, der regelmäßig liest, versteht gesellschafts-politische wie auch naturwissenschaftliche Themen besser.

Lesen schult insgesamt die Allgemeinbildung. Man tritt selbstbewusster auf, kann „mitreden“ und erlangt letztlich auch einen besser bezahlten Beruf.

Natürlich entwickelt sich das Interesse an Lesen nicht von heute auf morgen.

Ein Erwachsener, der in seiner Kindheit wenig gelesen hat, wird selten plötzlich zum Vielleser.

Umso wichtiger ist es, dass du als Mama oder Papa frühzeitig das Interesse deiner Kinder an Büchern, später auch an Zeitungen, weckst und förderst.

Meine besten Tipps, wie du die Lesefreude bei deinen Kindern weckst

Du kannst den Spaß am Lesen wecken, indem du schon deinem ganz kleinen Schatz vorliest.

Jetzt gibt es Amazon FreeTime Unlimited * für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Mit einem monatlichen Beitrag ab 2,99 € habt ihr uneingeschränkten Zugriff auf Tausende kinderfreundliche Spiele, Videos, Bücher, Audible Hörbücher, Hörspiele und Lern-Apps. Du kannst das Abo hier einen Monat kostenlos testen und anschließend jederzeit kündigen. 

Ihr könnt euch anfangs auch nur die Bilder in den Büchern anschauen und eigene Geschichten dazu erfinden. Das macht richtig viel Spaß und die Kleinen machen gerne mit!

Wenn du das zu eurer abendlichen Routine machst, lernt dein Schatz, dass Lesen zum Tagesablauf gehört und nicht etwas ist, was man tut, wenn man in Urlaub fährt oder gerade Fernsehverbot hat.

Gerade Vorlesen, das Eintauchen in fremde Welten, ein anderer Sprachgebrauch als üblicherweise, erhöht den Wortschatz, das Sprachgefühl und die Sprachfähigkeit deines Kindes unglaublich stark.

Es ist erwiesen, dass Kinder, denen viel vorgelesen wurde und die, sobald sie selber zu lesen gelernt haben, dies auch weiterführen, fast immer einen über dem Durchschnitt liegenden Wortschatz haben.

Sie sind als Schüler viel besser in der Lage, den Sinn einer Textaufgabe, eines Märchens, Gedichtes oder einer Kurzgeschichte zu erfassen und wiederzugeben. Dies führt insgesamt zu besseren Noten.

Hier habe ich dir eine Auswahl schöner Vorlesebücher * zusammengestellt.

Doch auch wenn dein Kind schon älter ist und bisher wenig gelesen hast, ist es nicht zu spät, die Lesefreude anzufachen.

Hier sind meine Tipps, wie du auch bei deinem älteren Kind die Lust am Lesen wecken kannst

Geht zusammen in die Bücherei und holt euch einen Leseausweis, der meistens für Kinder kostenlos ist.

Du kennst ja deinen Schatz und weißt, für welche Themen du ihn begeistern kannst. Sind es Fußballgeschichten? Oder magische Geschichten über Feen und Abenteuer?
Nutze die jeweiligen Interessen und wählt am Anfang gemeinsam mindestens einmal im Monat ein Buch aus, das dein Schatz wirklich lesen möchte.

Informiere dich, welche Kinder- und Jugendbücher aktuell von Gleichaltrigen gerne gelesen werden *.
Kaufe oder leihe für dein Kind diese Bücher. So hat es das Gefühl, moderne und aktuelle Dinge zu lesen und nichts für die Schule.

Bummelt doch einmal gezielt durch die Buchhandlungen anstatt durch die Kindersachenabteilung. Gerade die Buchecke für Kinder ist spannend und fantasievoll ausgestattet. Dort könnt ihr auch in Hörbücher reinhören oder an einem kleinen Lesewettbewerb teilnehmen, der oft veranstaltet wird.

Ich halte Belohnungen, sinnvoll eingesetzt, durchaus für angebracht. So kannst du, wenn du einen ganz großen Leseverweigerer hast, für jedes gelesene Buch eine kleine Belohnung aussetzen. Es muss nichts Teures sein, aber so manches Kind ist dadurch bei der Stange geblieben und hat es später auch nicht bereut 😉

Lesen soll Freude machen und keine Qual sein. Ein Buch, das deinem Schatz nicht gefällt, darf er natürlich weg legen und dafür zu einem anderen greifen.
Macht aus dem Lesen keinen Stress. Und wenn mal eine längere Zeit keine Lust dazu ist, drängle nicht, aber behalte das Lesen im Auge.

Je mehr du selber liest, desto mehr wird auch dein Kind lesen. Also, greift öfter gemeinsam zum Buch und entspannt euch.

Wie wär´s mit einem Buch aus der Kategorie „Lifestyle“ * für dich?

Ich selber finde das Buch „Geniale Tricks“ * wirklich genial gut 🙂

Sprich mit deinem Kind über das Buch. Lass dir erzählen, worum es geht, wer darin vorkommt und was die Figuren tun.
So förderst du ganz nebenbei die Lesekompetenz, die enorm wichtig ist, um Texte jeder Art zu verstehen.

Zusammenfassung: Mehr lesen bringt deinem Schatz nur Vorteile

Ein Kind, das gerne liest, erweitert immer den eigenen Horizont wie auch die Fähigkeit, konzentriert bei einer Sache zu bleiben, Gelesenes zu behalten, wiederzugeben und darüber zu sprechen.

Diese Lesekompetenz erweitert die sogenannten kommunikativen Fähigkeiten. Damit ist dein Schatz super gut ausgestattet, um in der Schule und später im Beruf  hervorragend zu bestehen.

Ein lesendes Kind wird fast immer auch zu einem begeisterten Leser als Erwachsener.

Da ich selber Vielleserin bin, habe ich kindle unlimited abonniert. Unheimlich viele aktuelle Bücher sind im Abo kostenlos  enthalten, die ich mir nicht mehr kaufen sondern einmal (oder öfter) lesen und anschließend zurückgeben kann. Hier kannst du kindle unlimited einen Monat kostenlos testen *. 

11 Tipps, wie du den besten Start ins neue Schuljahr hinlegst

Ein neues Schuljahr beginnt und dein Kind ist super erholt und hoch motiviert, im nächsten Schuljahr alles besser zu machen.

Als Mama und Papa hast du jetzt gute Chancen, den Turbo einzuschalten, sodass die guten Vorstätze länger als nur die ersten zwei Wochen halten.

Damit ihr gemeinsam an einem erfolgreichen Schuljahr arbeiten könnt und vor allem, nicht vergesst, was sich dein Schatz vorgenommen habt, habe ich 11 Tipps fürs neue Schuljahr.

 

Start ins Neue Schuljahr

11 beste Tipps für ein erfolgreiches neues Schuljahr
1.

Schreib auf, welche Zeugnisnote du in jedem einzelnen Fach am Ende des Halbjahres haben möchtest. Bleib aber realistisch und nimm dir nur das vor, was du wirklich erreichen kannst.

2

Kauf dir einen schönen neuen Stift, mit dem es richtig Spaß macht zu schreiben. Nachhaltig weil nicht aus Plastik ist dieser schöne Füller aus Bambusholz *.

3.

Notiere genau, was du im neuen Schuljahr anders und besser machen willst und lies immer mal wieder deine Ziele durch, damit du sie nicht vergisst.

Du kannst dir deine Ziele in einem schönen Schulplaner festhalten *.

4.

Such dir Verbündete, zum Beispiel die beste Freundin/ den besten Freund. So könnt ihr euch gegenseitig motivieren, kontrollieren und immer wieder auf Kurs bringen.

5.

Mach Schluss mit den Ausreden, warum du dich nicht ändern könntest.
Du kannst ganz bestimmt besser lernen, konzentrierter arbeiten, in der Unterrichtsstunde nicht mit den Nachbarn reden und auch regelmäßig mündlich mitarbeiten.

Buchtipp für noch mehr Lernerfolg:

Die effektivsten Lernmethoden: Lernen zu lernen und Bestnoten kassieren *

Im neuen Schuljahr kannst du zeigen, was in dir steckt

6.

Schaffe dir ein Hausaufgabenheft an und schreibe dir die Hausaufgaben vom ersten neuen Schultag an regelmäßig auf.

Bestens empfehlen kann ich die Hausaufgabenhefte von Häfft *.

7.

Mach die Hausaufgaben nach Möglichkeit am gleichen Tag, dann ist das Thema noch frisch und du kannst schneller arbeiten.

8.

Halte deinen Schreibtisch aufgeräumt und übersichtlich. Auch deine Hefte und Bücher solltest du sorgsam behandeln.

Als Mama ist es selbstverständlich, dass du die Bücher deines Kindes in Folie schlägst. Ich schlage auch vor, dass du für jedes einzelne Schulheft einen Heftschoner besorgst.

Hier kannst du stöbern und von Kunden empfohlene Artikel für die Schule finden *.

So sieht alles gleich einheitlicher und gepflegter aus und gefällt auch dem Auge 😉

Nachhilfe finden bei Erste Nachhilfe
Denk auch daran, deinem Kind frühzeitig Unterstützung zu holen, ehe das Kind in den Brunnen gefallen ist. Nachhilfe- und Sprachlehrer findest du bei Erste-Nachhilfe.de *.

9.

Ich weiß, dass es schwer fällt. Trotzdem: Lass dein Handy ausgeschaltet, wenn du Unterricht hast. Es reicht völlig, wenn du in den großen Pausen nachschaust, was es Neues gibt.

10.

Fall nicht in deine alte Rolle zurück. Wenn du früher zum Beispiel eher still warst und dich wenig gemeldet hast, dann lass dich von anderen nicht wieder in die alte Rolle drängen.

Halte durch und geh jeden Tag selbstbewusst zum Unterricht.

Buchtipp:

Schüchterne Kinder stärken: Wie sie Ängste überwinden, ihre Gaben entdecken und die Persönlichkeit entfalten *

Bleibe in Kontakt mit deinem Kind, so kannst du es rechtzeitig unterstützen

11.

Auf dem Weg nach Hause kannst du in Gedanken den Tag in der Schule durchgehen und überlegen, was gut für dich gelaufen ist und was du noch verbessern kannst.
Schreibe dir am besten auf, was du am nächsten Tag besser machen willst.

Als Mama halte den Kontakt zu deinem Kind. Sprecht nach Möglichkeit täglich über das, was in der Schule gelaufen ist. So kannst du Probleme frühzeitig erkennen und Maßnahmen ergreifen.

Buchtipp:

»Sag mir mal …« Gesprächsführung mit Kindern (4 – 12 Jahre)

 

 

Clever lernen: So helfen Eltern ihren Kindern beim Lernen

Clever lernen mit Kindern bedeutet, ihre Lust auf Neues zu nutzen.

Denn eigentlich sind Kinder unendlich wissbegierig. Was sie aber frustriert – und was uns auch frustriert hatte – ist, dass sie demotiviert sind, weil ihre natürliche Neugierde nicht befriedigt wird.

Schüler meinen auch heute immer noch, unnützes Wissen anzuhäufen, das nichts mit ihnen und ihrer Welt zu tun hat.

Clever lernen mit Kindern

Du als Mama oder Papa weißt es besser und kannst deinem Kind helfen, clever zu lernen *.

Clever lernen mit Kindern: 5 wirksame Tipps für Eltern

1.

Clever lernen durch Ordnung und Struktur

Ordnung beginnt für Kinder im Außen. Achte bitte darauf, dass der Arbeitsplatz deines Kindes aufgeräumt ist und sich nicht Bücher und Hefte übereinander stapeln.

Schau auch immer wieder in das Mäppchen und den Schulranzen und kontrolliert gemeinsam, ob alle notwendigen Sachen vollständig und funktionstüchtig sind.

Mistet zusammen Hefter aus, in dem sich in einem Schuljahr viele lose Blätter ansammeln, die keiner mehr zuordnen kann oder die nicht mehr wichtig sind.

2.

Wiederholung macht den Meister

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass Schüler überwiegend Minimalisten sind.

So sind sie der festen Überzeugung, dass es genügt, beispielsweise die neuen Vokabeln für den nächsten Test zu lernen. Und dann nie zu wiederholen.

Doch in dem Kurzzeitgedächtnis sind Informationen weniger gut aufgehoben.

Deswegen erinnere dein Kind immer wieder daran, auch die älteren Vokabeln oder Matheformeln zu wiederholen. Und prüfe in den ersten Schuljahren ruhig regelmäßig, ob die alten Vokabeln sitzen.

3.

Lesen macht schlau

Im Grunde lesen unsere Kinder heute viel, denke nur an all die täglichen Chats, die Snapchat und Insta Stories 😉

Doch diese bruchstückhaften Wortfetzen, die oftmals auch noch die Rechtschreibung völlig missachten, fördern sicher nicht.

Deswegen ist es wunderbar, wenn du dein Kind so früh wie möglich fürs Lesen begeisterst, es mit zur Bücherei oder in den Buchladen nimmst, ihm regelmäßig vorliest und Bücher schenkst.

Bücher und Spiele für clevere Kids und solche, die es werden wollen

Deutsch für Eltern: Was Sie wissen müssen, um Ihr Kind zu unterstützen *

Taschenhirn. Allgemeinwissen in Listen. Allgemeinbildung zum Lernen, Abfragen und Quiz spielen *

Die Kinder-Uni – Erstes Semster: Forscher erklären die Rätsel der Welt *

Wissen für clevere Kids: Lexikon mit über 2500 farbigen Abbildungen *

Wissen: Das große Lexikon in spektakulären Bildern 

Spiel des Wissens *

Was ist was? Das große Quiz

 

Mit deinem älteren Kind kannst du vereinbaren, alle zwei Wochen ein Buch zu kaufen oder auszuleihen.

Ganz toll finde ich auch die Kindersuchmaschine blinde-kuh oder die Kinderzeitung bärenblatt . Hier könnt ihr gemeinsam nach Themen stöbern, die euch interssieren und du selber kannst zusätzliche Hintergrundinformationen geben.

So stärkt ihr ganz nebenbei auch eure Kommunikation.

4.

Erweitere das Allgemeinwissen

In der Schule lernen deine Kinder nicht immer das, was man von der Welt wissen sollte.

Deswegen ist es deine Aufgabe als Mama und Papa, das fehlende Wissen aufzufüllen.

Zum Allgemeinwissen gehören je nach Alter zum Beispiel die Antworten auf diese Fragen:

Wer ist aktuell das Staatsoberhaupt?

Welche durchschnittliche Regenmenge ist für den Monat August normal?

Wo liegt Neuguinea und wie heißt die Hauptstadt von Neuseeland?

Wie lange muss ein Ei kochen, bis es wachsweich ist?

Gehören Erdbeeren zu der biologischen Gattung des Steinobstes oder zu den Nüssen?

Was ich damit sagen will, ist: Lass dein Kind früh an deinem Wissen teilhaben.

Sehr viel Spaß macht es auch, sich gemeinsam ein Thema genauer anzusehen und dazu zu recherchieren.

5.

Erweitere die Englischkenntnisse

Ohne Englischkenntnisse kommt man heute nicht mehr weit. Englisch ist einfach eine Weltsprache, die überall gelernt wird.

Ich stelle immer wieder fest, dass nicht nur Schüler sondern auch viele Erwachsene eigentlich recht schwache Fremdsprachenkenntnisse haben.

Es ist aber nie zu spät, diese aufzufrischen und zum Beispiel gemeinsam mit deinem Kind (wieder) Englisch zu lernen.

Neben dem Schulenglisch macht eine Sprache aber vor allem dann Spaß, wenn man dem anderen gut folgen und selber selbstbewusst antworten kann.

Das könnt ihr trainieren, indem ihr euch Filme im englischen Original anschaut. Nicht umsonst können Menschen in skandinavischen Ländern viel besseres Englisch, weil es dort keine synchronisierten Filme gibt, wie bei uns.

Besonders ans Herz legen möchte ich euch eine Sprachreise. Es gibt keine bessere Möglichkeit, eine Sprache neu zu lernen oder zu vertiefen.

Ganz nebenbei lernt dein Kind Land und Leute kennen und schließt neue Freudnschaften.

Empfehlen kann ich euch die LAL – Sprachreisen, die meine Tochter schon einige Male genutzt hat. Wir waren vom Ablauf immer sehr angetan.

Partnerlink * zum Sprachreisenanbieter LAL, den ich dir aus eigener Erfahfrung gerne empfehle.

Übrigens, falls du selber Interesse hast an einer Sprachreise hast, bietet LAL auch Sprachkurse für Erwachsene und Eltern-Kinder an. Schau dich auf der Homepage einfach mal um.

Vom Flug, über Unterkunft bis zum Sprachunterricht bekommst du dort alles gut organisiert aus einer Hand.

Fazit: Clever lernen mit Kindern

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, clever mit deinem Kind zu lernen. Wichtig ist, dass ihr am Ball bleibt, euch die Freude am neuen Wissen erhaltet und euch weiterbildet.

Gemeinsames Lernen belebt eure Eltern-Kind-Beziehung, wenn ihr dabei gemeinsam lachen, forschen und entdecken könnt.

 

Geschenke zur Einschulung, die wirklich von dauerhaftem Wert sind

Welche Geschenke zur Einschulung sind schön, nachhaltig, sind von Wert und erfreuen das I-Dötzchen auch noch?

Dir als Mama (und Papa) ist es ein großes Bedürfnis, den ersten Schultag unvergesslich zu machen und ihn mit einem wunderbaren Geschenk abzurunden.

Auch Oma, Opa, Patentante, Patenonkel, ältere Geschwister, gute Freunde der Familie machen sich viele Gedanken über ein passendes Geschenk.

Individuell soll es sein, eine Bedeutung besitzen, von Dauer sein und dem stolzen Schulkind auch gefallen.

Wenn du auf der Suche nach einem Geschenk abseits des Massenkonsums bist und etwas mehr als 08/15 schenken möchtest,

habe ich für dich hier 6 inspirierende Geschenkideen mit echtem Wert und viel Bedeutung herausgesucht.

Geschenke zur Einschulung

Ich selber mache sehr gerne personalisierte Geschenke. Sei es ein kleines Schmuckstück, ein Handtuch mit Namen oder ein schön gravierter Füller.

Meine Erfahrung ist, dass solche Geschenke immer passen und gut ankommen. Sie werden auch nicht in die hinterste Schrankecke gestellt oder gehen nach wenigen Wochen bereits kaputt.

Gerade Kinder freuen sich, ihren eigenen Namen zu lesen und sagen voller Stolz: „Das hat mir meine Oma zum Schulanfang geschenkt.“ Deswegen findest du zunächst personalisierte Geschenke zur Einschulung.

Aber auch Eintragbücher, Anhänger für Ketten, eine erste Armbanduhr oder ein Brettchen mit ersten Buchstaben und Zahlen erinnern oft lebenslang an den ersten Schultag

6 Ideen für Geschenke zur Einschulung, die echten Mehrwert haben

  • 1. Personalisierte Bücher

Dieses mit dem Namen des Schulkindes personalisiertes Buch ist richtig klasse: „Hurra! Jetzt bin ich ein Schulkind!“ *

Die erzählte Geschichte ist wirklich schön und für einen Jungen und ein Mädchen perfekt geeignet.

Buch zur Einschulung
Partnerlink *

Du kannst, neben Name und Anschrift des I-Dötzchens, deine persönliche Widmung und den Namen der Lehrerin einfügen lassen.

So wird das Buch wirklich zu einer ganz persönlichen Sache und deinen kleinen Schatz immer gerne an den ersten Schultag erinnern.

  • 2. Eintragbücher

Eintragbücher speziell für den ersten Schultag sind eine sehr schöne Erinnerung.

Natürlich wird der kleine Schatz die Seiten noch nicht alleine beschriften können. Aber für uns Mamas ist es doch sehr berührend, diesen wichtigen Tag gemeinsam festhalten zu dürfen.

Geschenke zur Einschulung
Partnerlink *

Ihr könnt in dem Buch malen, Fotos einkleben und von euren Gästen Glückwünsche eintragen lassen.

Die Ausgabe gibt es sowohl für Mädchen * wie auch für Jungen *  und ist ein schönes Andenken.

  • 3. Sternzeichen Anhänger

Ein Anhänger mit dem Sternzeichen * deines kleinen Schatzes kommt zur Einschulung sehr gut an und wenn du magst, kannst du dem I-Dötzchen auch etwas Allgemeines über die Sterne und sein Sternzeichen im Besonderen erzählen.

Sternzeichen zur Einschulung
Partnerlink *

Kinder sind für magische Geschichten sehr empfänglich. Mit Sicherheit wird es sich gerne an den zauberhaften Moment erinnern, wenn du ihr oder ihm das ganz persönliche  Tierkreiszeichen umlegst und dazu eine kleine Geschichte erzählst.

  • 4. Weitere Anhänger (Beispiele)

Ich mag es, Geschenke zu machen, die auf den ersten Blick zwar teurer sind, von denen ich aber weiß, dass sie immer eine ganz besondere Bedeutung haben werden.

Deswegen schenke ich gerne Anhänger aus Gold oder Silber. Und auch für ein kleineres Kind finde ich, gerade zu diesem besonderen Ereignis, ein solch wertvolles Geschenk angebracht.

Sehr schön als Geschenk zur Einschulung besonders für Mädchen ist dieser zeitlose Herzanhänger aus Gold * oder der Schutzengel Anhänger *, den du gravieren lassen kannst.

Sehr persönlich und individuell ist die eigene Namenskette * in Gold oder Silber, die sich für Mädchen und Jungs gleichermaßen eignet.

Ich kenne kein Kind, das nicht stolz auf den eigenen Namen ist.

Kette als Geschenk
Partnerlink *
  • 5. Personalisierte Kleidungsstücke und Utensilien

Du kannst mittlerweile fast alle Textilien mit Namen bedrucken lassen und es gibt zahlreiche Anbieter, vergleichen lohnt sich also.

Wie wäre es beispielsweise mit dieser Basecap *, die für einen Jungen perfekt ist.

Auch immer schön und ein regelmäßiger Begleiter ins Schwimmbad ist das mit eigenem Namen bestickte Handtuch *.

Handtuch mit Namen
Partnerlink *

Sehr schön und passend zum ersten Schulranzen ist auch  die Brotdose * oder der Trinkbecher * mit dem Bild deines I-Dötzchens.

  • 6. Und als Zugabe: Etwas zum Lernen

Meine Tochter hatte zur Einschulung ein solches Brettchen geschenkt bekommen, das sie heute, einige Jahre später, als Erinnerung in ihrem Zimmer augehängt hat.

Sehr schön finde ich dieses Frühstücksbrettchen mit ersten Anfängerworten * oder das Brettchen mit dem 1×1 *. Du kannst es abwandeln und Plusaufgaben rechnen, sobald dein Schatz die Zahlen kennt.

Lernwörter Brettchen
Partnerlink *

Kinder sind stolz auf ihre erste Uhr und tragen sie gerne am Handgelenk, deswegen ist sie ein tolles Geschenk zur Einschulung. So gelingt das Uhrlesen schnell und fast nebenbei.

Für Mädchen ist diese rosafarbene wasserdichte Uhr * mit Geschenkbox sehr schön, es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Ebenfalls toll ist diese Mädchenuhr von Kiddus * mit Übungsblatt zum praktischen Uhrzeit lernen.

Uhr zur Einschulung
Partnerlink *

Für einen Jungen ist diese Lernuhr aus robusten Material von Jacques Farel*  top.  Wenn dein Schatz besonders sportlich und gerne im Wasser ist, dann  ist diese wasserdichte Sportuhr * perfekt für ihr.

Der erste Füller ist immer noch etwas ganz Besonderes und wird in Ehren gehalten. Bis die Kinder damit „offiziell“ schreiben dürfen, dauert es zwar.

Aber ganz sicher wird dieser Füllfederhalter von Lamy * mit dem Namen deines Schatzes vom ersten Schultag an seinen Ehrenplatz im Mäppchen bekommen.

Lernfüller zur Einschulung
Partnerlink *

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Anregungen geben, was du dem kleinen I-Dötzchen als Geschenk zur Einschulung machen kannst und was aus der Masse der eher sinnlosen Verführungen hervorsticht.

 

 

In den Ferien lernen, muss das sein?

In den Ferien lernen anstatt faulenzen, abschalten und nichts für die Schule tun. Muss das sein?

Wir alle gönnen uns und unseren Kindern die wohlverdiente Auszeit.

Oft ist es aber gerade in den Ferien so, dass sich Kinder langweilen und viel zu lange vor dem Fernseher sitzen oder am PC spielen.

Viele Eltern haben dann das Gefühl, ihr Kind mit Aufgaben und Beschäftigungsmaßnahmen zu etwas Sinnvollem motivieren zu müssen.

In den Ferien lernen gelingt so

Wenn du auch dazu gehörst – was toll ist ! – dann gib deinem Schatz doch etwas an die Hand, was dazu beiträgt, dass es etwas lernt und gleichzeitig Spaß dabei hat.

Denn wir alle lernen doch besonders gerne etwas Neues, wenn wir das Thema spannend finden und es uns fasziniert.

Gerade die Ferienzeit kannst du doch wunderbar dazu nutzen, deinen Sohn oder deine Tochter zu mehr Wissen zu begleiten.

In den Ferien lernen mit den Ferienheften von Veritas *.

Diese schön bebilderten Hefte gibt es vom Übergang zur Grundschule bis zur 4. Klasse für jedes Fach einzeln, zum Beispiel für den Deutschunterricht * und  für Mathematik * und auch für Englisch * .

Beim Durcharbeiten entsteht kein Druck, sondern im Gegenteil wird dein Kind viel Freude daran haben, darin zu arbeiten.

Im Unterricht mit meinen Grundschülern benutze ich diese Hefte selber und kann sie deswegen uneingeschränkt empfehlen.

Der Inhalt der einzelnen Lernhefte ist in tägliche kleine Häppchen unterteilt und orientiert sich am Stoff der jeweiligen Klasse

Insgesamt gibt es in jedem Heft 15 Abschnitte, so kann dein Kind überschaubare 15 Tage darin arbeiten und den Lernstoff  ohne Stress wiederholen.

Bei schönem Wetter kann es ein paar Minuten im Garten darin arbeiten und bei schlechtem nutzt es die Zeit bis zum nächsten Treffen mit Freunden wesentlich besser als vor dem Fernseher.

Jeder Abschnitt besteht aus zwei bis 4 Seiten. Das ist übersichtlich und überfordert deinen Schatz nicht.

Lernstoff effektiv wiederholen
Partnerlink*

Mit diesen kurzen Lerneinheiten sorgst du dafür, dass dein Schatz den Stoff während der Ferienzeit nicht vergisst

 

Für die Wochenenden und längere Lernzeiten sind spielerisch Rätsel eingebaut.

Die Ferienhefte * eignen sich nicht nur für Zuhause, sondern auch hervorragend für Autofahrten.

Jedes Fach und jede Klasse ist mit einem Extraheft abgedeckt, so kannst du das spielerische Lernen über die gesamte Grundschulzeit unterstützen.

Dein Schatz kann die einzelnen Absschnitte im eigenen Rhythmus durcharbeiten, Stress entsteht dabei keiner.

Fazit: Für einzelne, gut dosierbare Lernhäppchen während der Ferienzeit sind die Ferienhefte von Veritas * absolut geeignet.

Du hast nicht das Gefühl, dein Kind von der verdienen Erholungszeit abzuhalten. Ganz im Gegenteil weißt du, das es sinnvoll beschäftigt ist und auch noch nebenbei den Schulstoff spielerlisch wiederholt.

Ich kann die Ferienhefte * wirklich empfehlen.

 

 

So bereitest du dich strategisch optimal auf die Nachprüfung vor

Vorbereitung auf die Nachprüfung

Wie dir eine Vorbereitung auf die Nachprüfung gelingt, erfährst du in diesem Artikel.

Wenn du das Klassenziel nicht erreicht hast, besteht oft die Möglichkeit, eine Nachprüfung zu machen.

Eine Nachprüfung kannst du meistens dann machen, wenn du in einem Hauptfach ein „mangelhaft“ auf dem Zeugnis hast und diese Note nicht durch ein mindestens „befriedigend“  in einem anderen Hauptfach ausgleichen kannst.

Vorbereitung auf die Nachprüfung

Dann machst du in der ersten Woche des neuen Schuljahres in dem Fach eine schriftliche und mündliche Nachprüfung, die du mit mindestens „ausreichend“ bestehen musst.

Wenn du dich mit deinen Eltern beraten hast und ihr euch gemeinsam dafür entschieden habt, dass eine Nachprüfung erfolgreich und sinnvoll sein wird, dann solltet ihr die Sommerferien dazu nutzen, die Vorbereitungen für die Nachprüfung strategisch zu planen und durchzuführen.

Vorbereitung auf die Nachprüfung: Diese Tipps helfen dir, die Prüfung zu bestehen

1.

Bei dem zuständigen Fachlehrer meldest du dich zur Nachprüfung an. Von ihm oder ihr bekommst du ein Blatt mit den prüfungsrelevanten Themen des letzten Schuljahres.

Elterntipp: Gehe zusammen mit deinem Kind zum Gespräch mit dem Lehrer. Erstens ist dein Kind viel zu aufgeregt, um alles zu verstehen und zweitens kannst du selber vertiefende Fragen stellen, auf die dein Kind nicht käme.

2.

Schau in deinen Unterlagen nach, ob du alle  Blätter des Lehrers noch hast, die er in den letzten Wochen verteilt hat. Sonst frag einen Mitschüler.

Elterntipp: Erstelle zusammen mit deinem Kind eine neue Lernmappe mit den relevanten Blättern.

Falls ihr in Urlaub fahrt, könnt ihr diese Mappe einfach und schnell in den Koffer packen und müsst nicht erst lange überlegen oder etliche unnötige Papiere einpacken.

Nachhilfe finden bei Erste Nachhilfe
Partnerlink *

3.

Schau in deinen alten Klassenarbeiten nach, wie die Aufgabenstellungen formuliert waren, damit du eine Vorstellung davon bekommst, was dich erwartet.

Elterntipp: Es gibt für alle Hauptfächer und alle Klassenstufen Klassenarbeits-Trainer, zum Beispiel hier  für Mathematik *, Deutsch* und Englisch * .

Spätestens jetzt ist es an der Zeit, euch den passenden Lerntrainer zu holen, weil ihr die Ergebnisse dann auch kontrollieren könnt und viel strukturierter an die Vorbereitung für die Nachprüfung herangeht.

Ganz wichtig für jede Prüfung: Bleibe am Ball und übe regelmäßig

4.

Mache dir einen genauen Lernplan, was du auf welchen Buchseiten oder Blättern ganz genau lernen musst.

Elterntipp: Ein ganz hervorragender Lernplaner mit zahlreichen weiteren Tipps nicht nur für die Nachprüfung ist das Buch Lernen zu lernen und Bestnoten kassieren *. Das Buch begleitet euch mit Sicherheit bis zum Abitur.

5.

Schreibe viel. Es macht keinen Sinn, nur zu lesen und kurz darüber nachzudenken. Bewertet wird vor allem auch dein Schreibenkönnen und die Art, wie du Aufgabenstellungen bearbeitest und beantwortest.

Elterntipp: Lernen soll auch Spaß machen. Warum nicht eine ganz besondere Kladde * schenken, in die dein Kind gerne reinschreibt und die stabiler ist als herkömmliche Hefte oder Ringbücher.

Plane deine Nachprüfung strategisch optimal

6.

Trainiere die mündliche Prüfungssituation, die dir wahrscheinlich neu sein wird.
Mache dir klar, dass du 10 bis 15 Minuten alleine vor zwei bis drei Lehrern stehen wirst, um Fragen zu beantworten. Wahrscheinlich wird dir dies Stress verursachen. Trotzdem kannst du lernen, deinen Kopf frei zu halten und konzentriert zu bleiben.

Elterntipp: Simuliere mit deinem Kind die Prüfungssituation öfter. Gerade in einer Fremdsprache ist es für dein Kind ungewöhnlich und es ist oft ungeübt, länger frei zu sprechen. Übt die Situation beispielsweise mit Hilfe dieses Buches *.

Wie dein Kind zusätzlich Selbstvertrauen, Motivation und Organisation lernen kann, zeigt euch dieses Buch, das ich gerne empfehle *.

7.

Übe wirklich jeden Tag! Zwanzig Minuten sind täglich sind besser als jeden dritten Tag zwei Stunden zu lernen.
Erinnere dich daran, welche Vorteile es dir bringt, wenn du es noch schaffst, in die nächste Klasse versetzt zu werden.

Elterntipp: Kontrolliere regelmäßig aber ohne zu viel Druck, was dein Kind am Tag geübt hat, wo es Probleme hat und lass dir einzelne Themengebiete erklären. Alles, was dein Kind anderen darstellen kann, hat es verstanden.

8.

Wenn du alleine nicht gut klar kommst, bitte deine Eltern, dir  professionelle Hilfe in Form eines Nachhilfelehrers zu geben. Dieser leitet dich strukturiert an, erklärt, gibt dir weitere Aufgaben zum Üben bespricht sie ausführlich mit dir.

Elterntipp: Bei Erste Nachhilfe.de * kannst du schnell einen Nachhilfelehrer finden, der dein Kind sogar zu Hause unterstützt. Warte nicht zu lange mit der Kontaktaufnahme, denn gerade in den Sommerferien ist die Nachfrage oft höher als das Angebot.

So bereitest du dich auf die Nachprüfung vor

Entspannungsübungen für Kinder: 6 beste Vorschläge, wie Kinder zur Ruhe finden können

Mit Entspannungsübungen für Kinder hilfst du deinem Kind, die Eindrücke, die von außen auf es einströmen, abzumildern und Ruhe in sich selber zu finden.

Du weißt als Mama (oder Papa) sicher selber, wie stressig die Reizüberflutung, der Leistungs- und Termindruck sein können. Nur durch bewusstes Runterschalten und zur Ruhe finden, tanken wir wieder auf.

Deinem Schatz geht es nicht anders. Es braucht aber deine Unterstützung, um zu wissen, wie er gezielt abschalten kann.

Entspannungsübungen für Kinder

 

Denn Konzentration, innere Ruhe und Gelassenheit zu finden, das muss man erstmal lernen.

Deswegen zeige ich dir in diesem Artikel sechs Ideen und Entspannungsübungen, die auch schon kleine Kinder mit deiner Unterstützung leicht lernen können.

1.

Klebe über das Bett deiner Tochter oder deines Sohnes an die Decke einen runden Aufkleber. Diesen Punkt soll dein Kind einige Minuten vor dem Einschlafen betrachten. Ziel ist es, zur Ruhe zu finden, die Gedanken einfach kommen und gehen zu lassen und über diese Konzentration vielleicht auch einzuschlafen.

Einen solchen Ruhe-Punkt kann du, wenn dein kleiner Schatz gelernt hat, worum es geht, auch neben den PC oder den Schreibtisch kleben. So kann er oder sie immer wieder durch entspanntes Hinschauen Ruhe finden und abschalten.

2.

Lass deinen Schatz doch das tun, was er am liebsten tun: sich bewegen und dabei auch noch Grimassen schneiden. Das Spiel heißt Bäumchen schüttel dich.

Dein Kind schüttelt einige Minuten lang kräftig alle Körperteile und darf dabei alle möglichen Grimassen schneiden, die Zunge rausstrecken und die Augen aufreißen.

Diese Übung lockert den ganzen Körper und macht auch noch eine Menge Spaß.

3.

Das Gegenteil dieser Entspannungsübung für Kinder ist die progressive Muskelentspannung, die du vielleicht kennst.

Dein Schatz  spannt zunächst seinen gesamten Körper so fest wie möglich an und hält diese Spannung für ein paar Sekunden. Dann lässt es die Spannung abrupt los.

Du kannst diese Übung auch nur mit einzelnen Körperteilen machen, beispielsweise mit der rechten Hand: Dein Kind macht eine Faust und drückt so fest es kann und lässt nach ein paar Sekunden plötzlich wieder los.

Entspannung durch Atmen, Musik oder Sport

4.

Die bekannteste Art der Entspannung ist die über das Atmen. Zeige deinem Schatz doch einmal, wie es durch langsames Atmen ruhiger werden kann.

Lass ihn oder sie ein paar Minuten gaaaaanz langsam ein- und wieder ausatmen. Du kannst während des Einatmens zum Beispiel bis 5 zählen, während deine Tochter einatmet und wieder bis 5, während sie ausatmet.

Das Einatmen sollte durch die Nase erfolgen, das Ausatmen durch den Mund.

Dein Sohn kann sich beim Einatmen auch vorstellen, dass er einen angenehmen Geruch aufnimmt, der dann den ganzen Körper durchströmt.

Beim Ausatmen stellt er sich vor, wie es eine Kerze ausbläst. So ist er gezwungen, ganz gezielt durch den Mund auszuatmen.

5.

Kinder lieben Musik, das weißt du sicher. Dies kannst du super für eine Entspannungsübung nutzen.

Lasst zum Beispiel euer gemeinsames Lieblingslied laufen und singt beide lautstark mit. Singen macht immer gute Laune, negative Gedanken und Gefühle vergesst ihr schnell und zusätzlich habt ihr eine Menge Spaß.

6.

Eine der besten Entspannungsübungen ist Sport. Lass dein Kind entscheiden, ob es Hip Hop, Fußball oder Schwimmen machen will.

Halte es aber dazu an, regelmäßig am Training teilzunehmen und sich richtig auszupowern. Anschließend kann es erschöpft aber bester Laune den Tag ausklingen lassen.

So kannst du dich rechtzeitig strategisch auf die Oberstufe vorbereiten

Deine Vorbereitung auf die Oberstufe kannst du rechtzeitig planen und strategisch angehen, damit du am Ende der Oberstufe ein richtig gutes Abitur hinlegst.

Auch wenn die Ferien schon vor der Türe stehen und du sie dir verdient hast, solltest du doch schon ein bissschen auf die Oberstufe schielen.

Hier sind meine besten Tipps, wie dir die Vorbereitung auf die Oberstufe richtig gut gelingt

Du weißt ja schon, welche Schwerpunktfächer du gewählt hast. Bevor du deine alten Bücher abgibst oder in der Schublade verstaust, schau doch mal nach, welche Themen du dir noch einmal etwas genauer anschauen solltest.

Vorbereitung auf die Oberstufe

Check deine Hefte und Blätter, bevor du sie wegwirfst. Bestimmt findest du Formeln, Regeln, Übersichten, die du in der Oberstufe gut gebrauchen kannst.
Hefte sie übersichtlich zusammen.

Wie wär´s, wenn du deine Englischkenntnisse auffrischen würdest?
Schau dir Filme oder Serien ab und zu mal im Original an, so gewöhnst du dich besser an spezielle Dialekte und lernst völlig entspannt Redewendungen und neue Wörter.
Besonders wenn du Englisch als Leistungskurs gewählt hast, würde es dir sehr helfen, einen Sprachkurs im Ausland zu machen. Ganz nebenbei lernst du auch eine Menge interessanter Menschen kennen.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den Sprachkursen von LAL * gemacht, die ich dir gerne empfehle.

Englisch Sprachreisen für Schüler sind bei LAL * gut organisiert!

Prüfe auch kritisch, ob du deine Kenntnisse in Mathe nicht doch noch einmal auffrischen solltest.
Kannst du noch Prozentrechnung? Sagt dir der Dreisatz noch was? Wie sieht´s mit Kopfrechnen aus? Und mit den Regeln der Bruchrechnung?
Solche mathematischen Grundkenntnisse brauchst du übrigens dein Leben lang 😉

Informiere dich jetzt in der weniger stressigen Zeit genauer über das politische Geschehen, auch wenn Politik bisher nicht deine Welt war. Je mehr du dein Wissen steigerst, desto mehr Zusammenhänge erkennst du, die dir grundsätzlich helfen.

Lies wieder mehr, egal zu welchen Themen und in welcher Sprache. Lesen fördert deinen Sprachschatz, erweitert dein Weltbild, gibt dir Hintergrundwissen,  steigert deinen Bildungsgrad erheblich.

Mit kindle unlimited * kannst du tausende Bücher und Hörbücher kostenlos runterladen und auf allen Geräten nutzen. Teste es jetzt hier.

Wie du herausfindest, welcher Lerntyp dein Kind ist

Den Lerntyp deines Kindes zu kennen, hilft ihm sehr. Und auch du als Mama oder Papa fühlst dich sicherer, wenn du deinen Sohn oder deine Tochter unterstützen möchtest.

Du bist dann nämlich viel besser in der Lage, dein Kind mit den richtigen Mitteln, die zu seinem Lerntyp passen, zu unterstützen.

Außerdem kann sich dein Kind, wenn es älter wird und weiß, welcher Lerntyp es ist,  sich selber gezielt die Materialien zusammenstellen, mit denen er oder sie besonders gut lernen kann.

Lerntyp erkennen und fördern

 

Und zu wissen, wie man optimal lernt, hilft sogar ein Leben lang! 🙂

Die vier Lerntypen und ihre Merkmale

 

Auditiver Lerntyp:

Motorischer Lerntyp:

  • Du bewegst dich viel und gehst gerne beim Lernen herum.
  • Experimente und dich ausprobieren machst du für dein Leben gerne (und manchmal hat deine Mama wirklich Angst um dich…).
    Wie wär´s mit diesem Experimentierkasten * für kleine Entdecker?
    Ich weiß, dass auch große Entdecker damit eine Menge Spaß haben und es viele A-Ha! – Effekte gibt.
  • Du kaust gerne Kaugummi oder isst beim Lernen.

 Kommunikativer Lerntyp:

Visueller Lerntyp:

 

Online Lernplattform scoyo
Scoyo * fördert deine Tochter oder deinen Sohn optimal. Teste es doch einfach mal unverbindlich mit deinem Kind.

 

So förderst du den Lerntyp deines Kindes am besten

 

Auditiver Lerntyp

  • Du kannst dir das, was du einmal gehört hast, gut merken, behalten und anderen wiedergeben.
  • Sprich dir deine Referate zum Beispiel auf dein Handy und höre dir den Text öfter an.
  • Konzentriere dich in der Schule auf das, was dein Lehrer sagt, denn du kannst es dir gut merken!
  • Sprich beim Lernen und Üben so viel wie möglich laut aus.

Motorischer Lerntyp

  • Du brauchst Action und Bewegung beim Lernen. Langes Sitzen macht dich nervös.
  • Wenn du lernst und übst gehe also zum Beispiel durch dein Zimmer.
  • Auch auf der Schaukel sitzen und lernen oder, wenn möglich, in einer Hängematte liegen, kommt dir entgegen.

Kommunikativer Lerntyp

  • Du diskutierst gerne und hast auch nichts gegen ein Streitgespräch.
  • Auch im Unterricht machst du gerne und regelmäßig mit.
  • Gruppenarbeit spornt dich an.
  • Nutze diese Vorlieben dafür, um dich vor Klassenarbeiten und Prüfungen mit anderen auszutauschen.

Visueller Lerntyp

  • Du lernst am besten, wenn du von dem Unterrichtsstoff ein Bild im Kopf hast.
  • Auch komplizierte Sachverhalte kannst du in einem Mind-Map gut darstellen und dir merken.
  • Du solltest im Unterricht mitschreiben, weil dir auch das beim Wiederholen hilft.
  • Lesen machst du immer gerne und kannst auch das regelmäßig und ausdauernd ausüben.
  • Du hast es gerne aufgeräumt und nett um dich herum, also achte auch darauf immer.

Wow, das sind doch schon eine ganze Menge an Möglichkeiten, wie du deine Tochter oder deinen Sohn beim Lernen und Besserwerden in der Schule unterstützen kannst.

Hier habe ich noch zusätzlich die besten sechs Bücher* für dich herausgesucht, damit du dein Kind zu jeder Zeit optimal fördern und unterstützen kannst:

 

Erfolgreich Lernen – Lernmotivation und Lernstrategien für Kinder: So lernen Kinder mit Spaß zu lernen! 

Clever lernen 

Die effektivsten Lernmethoden: Lernen zu lernen und Bestnoten kassieren 

Lernen mit Grundschulkindern: Praktische Hilfen und erfolgreiche Fördermethoden für Eltern und Lehrer

7 x 7 Lerntipps für die Grundschule: Ein fröhliches Trainingsbuch für Kinder (1. bis 5. Klasse)

Bei schlechten Noten helfen gute Eltern: Wie Sie Ihre Kinder klug fördern und richtig coachen T

Mit diesen Tipps schreibst du eine gute Nacherzählung

Eine Nacherzählung schreiben bedeutet nicht, dass du einfach Abschnitte aus einer Geschichte abschreiben sollst.

Was stattdessen von dir erwartet wird, zeige ich dir jetzt.

Eine Nacherzählung schreiben: Mit diesen Tipps ein Kinderspiel

Tipps für Nacherzählung schreiben

 

  • Die Nacherzählung ist eine Erzählung nach einer Vorlage. Du willst dafür Leser oder Hörer, die den Text nicht oder nicht mehr genau kennen, interessieren.Dafür ist es notwendig, dass du die Vorlage ganz genau liest und wichtige Passagen unterstreichst.
  • Schreibe dir ebenfalls wichtige Punkte in eigenen Worten heraus.

    Nacherzählung schreiben: So stimmt die Form

  • Der Beginn einer Nacherzählung/ deine Einleitung muss alles enthalten, was der Leser oder Hörer braucht, damit er die Ausgangssituation versteht.

    Dazu gehört die Beantwortung auf folgende Fragen:

  • Wer ist beteiligt? – Nenne die wichtigen Personen der Handlung.
  • Wo geschieht es? – Nenne den Ort.
  • Wann geschieht es? – Nenne den Zeitpunkt und die Dauer des Geschehens.
  • Was geschieht? – Erzähle hier den Handlungsablauf in der vorgegebenen Reihenfolge.
  • Wie geschieht es? – Nenne die Umstände, die zu dem Geschehen führten.
  • Warum geschieht es? – Nenne hier den Grund des Geschehens.
  • Denk daran, dass Zusammenhänge durch entsprechende Wörter verdeutlicht werden.

Beispielsweise tut jemand etwas,

weil…
obwohl…
sodass…
damit…
um zu…

 

Nacherzählung schreiben: So stimmt der Inhalt

  • Die Reihenfolge der Ereignisse muss stimmen. Das heißt, du musst die sogenannten Erzählschritte beachten und in deiner Nacherzählung einhalten.

  • Lass Unwichtiges weg, und erzähle den HÖHEPUNKT anschaulich und ausführlich.

  • Du darfst die Figuren, den Ort und die Zeit der Geschichte nicht ändern.
  • Die Nacherzählung sollst du mit deinen eigenen Worten schreiben, sie kann sich aber dem Originaltext annähern.

    Das heißt, wenn die Geschichte beispielsweise in der Ich-Erzählung geschrieben ist, schreibst du die Nacherzählung auch aus dieser Perspektive.

  • Wörtliche Rede kannst du verwenden, aber nur die, die wirklich wichtig für das Verstehen sind.

  • Baue Spannung auf, wenn die Geschichte dies ebenfalls macht.
  • Schreibe die Nacherzählung im Präteritum!

Lies zum Schluss deine Nacherzählung noch einmal durch, wenn du kannst, auch laut.

Oder lass sie jemand anders durchlesen.

Frage dich: Versteht jemand, der die Geschichte nicht gelesen hat, worum es darin geht?

Wenn das zutrifft, hast du alles richtig gemacht!

Online Lernen mit Spaß
Partnerlink zu scoyo: Wo lernen richtig Spaß macht! *