Wie schreibe ich eine Charakterisierung? – 5 Schritte zur guten Note

Im Englischunterricht wirst du öfter aufgefordert, eine Charakterisierung zu schreiben. Dies kann für die Figur einer Kurzgeschichte vorgenommen werden, für die aus einem Drama oder für eine Figur aus einem Roman.

Nicht selten sehe ich dann in ziemlich ratlose Gesichter, weil viele Schüler nicht wissen, was genau zu einer Charakterisierung gehört oder welche Ausdrücke sie verwenden können.

Im folgenden Artikel gebe ich dir eine Schritt-für-Schritt Herangehensweise für das Schreiben einer Charakterisierung. Diese Schritte beziehen sich zwar durch die Beispielsätze auf einen englischen Ausgangstext. Sie gelten aber natürlich auch für Texte in anderen Sprachen.

Im nächsten Artikel erhältst du dann wichtige Ausdrücke, die du in deinem Text zur Beschreibung der Figur benutzen kannst.

1. Schritt:

  • Lies den vorliegenden Text oder Textauszug sorgfältig und konzentriert.
  • Unterstreiche die Textpassagen, die dir Informationen über die relevante Figur geben.
  • Schreibe dir die relevanten Informationen zum Beispiel in einem Mind-Map heraus.

2. Schritt:

Bevor du mit dem Konzept oder gar dem Schreiben anfängst, beantworte dir wenigstens in Stichworten folgende Fragen.
Sie helfen dir, die komplexe Struktur der Figur zu erkennen:

  • Wie sieht die Figur aus?
  • Wo lebt die Figur? In welcher Lebenssituation befindet sie sich?
  • Was sind ihre Ziele, Wünsche, Ängste, Erwartungen?
  • In welchem Verhältnis steht die Figur zu den anderen Figuren? Wie verhält sie sich den anderen gegenüber?
  • Welche Sprache benutzt die Figur? Ist ihre Sprache also einfach oder komplex?
  • Wie verhält sich die Figur anderen gegenüber? Wen mag sie? Wen lehnt sie ab? Warum?
  • Was empfindet die Figur? Was denkt sie? Was erwartet sie von den anderen Figuren?
  • Bleibt die Figur statisch oder verändert sie sich im Laufe der Handlung?

3. Schritt:

Schreibe nun deine Charakterisierung. Dabei geht es nicht darum, dass du einfach auflistet, was du herausgefunden hast.
Zeige vor allen Dingen auf, wie die einzelnen Teile zusammenhängen und sich gegenseitig beeinflussen.

Belege deine Behauptungen mit Zitaten.

4. Schritt:

Der Aufbau deiner Charakterisierung:

A) Einleitung

  • Beginne mit dem Namen deiner Figur und allgemeinen Informationen.
  • Die Einleitung sollte begründen, warum die Figur für die Handlung wichtig ist.
  • Benutze das simple prensent durchgängig im Text.

Beispiel:

„Andy, one of the main characters and the narrator’s best friend in the story „Bread on the Water” by David Lubar, is a typical teenage boy with a big mouth and a big heart.“

B) Hauptteil:

  • Füge im Laufe des Hauptteils immer mehr Informationen, die du dir über die Figur herausgeschrieben hast, hinzu.
  • Die Informationen sollten das bekräftigen, was du bereits in der Einleitung herausgefunden hast.

Beispiel:

„In church, Andy makes puns on the quotes from the Bible. This shows him to be a very clever boy with a good sense of humor. But the fact that he does not stop, even after he and Tommy are thrown out of the church shows that …“

  • Belege jede Behauptung mit einem Textverweis oder einem Zitat.

Beispiel:

„Andy is caring and tries to help the homeless man by buying him something to eat…(pp.43)“

C) Schluss:

  • Im Schlussteil schließt du den Kreis zu der Einleitung, indem du noch einmal unterstreichst, was das Hauptmerkmal deiner Figur ist.

Beispiel:

„As we have seen, Andy is very generous and, although he misbehaves in church at the beginning of the story, he is the only one who …“

5. Schritt:

  • Bevor du abgibst, lies deine Arbeit noch einmal durch.
  • Achte jetzt verstärkt auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik.
  • Hast du alle vorher notierten Punkte berücksichtigt? Sonst ist jetzt noch Zeit, Ergänzungen vorzunehmen.