Wie du kinderleicht eine Sprache BESSER lernst

Sprachen lernen steht auf der Wunschliste vieler Schüler und auch von Erwachsenen ganz weit oben.

Mit Sprachen kommst du einfach überall in der Welt herum und erweiterst deinen Horizont.

Hier verrate ich dir die besten 7 Tipps, damit dir das Sprachen lernen leichter fällt.

1.

Sprachen lernen mit Filmen

Ein sehr guter Tipp, den du bestimmt schon oft gehört hast, ist, dir englischsprachige Serien im Original anzugucken.

Fast alle Serien werden dadurch sogar besser, da besondere Ausdrücke und Redensarten in der Originalsprache ganz anders wirken als in der Übersetzung.

Wenn du zunächst nicht viel verstehst, gib nicht auf!  Schalte die Untertitel in der Sprache des Filmes ein.

Benutze nicht die deutschen Untertitel. Versuche am Anfang, Serien mit zu starkem Slang zu vermeiden.

 

Sprachen lernen mit System und Strategien

2.

Sprachen lernen mit Lesen

Wenn du gerne liest, kannst du auch deine Lieblingsbücher oder Buchreihen einfach in Englisch kaufen oder in der Bücherei
ausleihen.

Harry Potter ist auf Englisch zum Beispiel sehr beliebt. *

Versuche, genau wie bei deiner Vokabelroutine, Regelmäßigkeit herzustellen: Lies oder gucke jeden Abend eine halbe Stunde fremdsprachige Bücher oder Serien.

Kurzer Tipp am Rande: Das ist das perfekte Argument, um deine Eltern zu überzeugen, dir ein Netflix-Abo zu kaufen.

Sag einfach: »Es ist für die Schule!«:-)

Auch wichtig: Die eine Sache, die alle Einser Schüler machen

3.

Sprachen lernen mit Musik

Wenn du Musik magst, hör dir auch mal Musik in der Fremdsprache aufmerksam an.

Versuche, den Text zu verstehen. Häufig kannst du dir auch direkt die Texte (Lyrics) dazu anzeigen lassen.

So kannst du deine Eltern überzeugen, dir ein Spotify-Abo zu kaufen. 🙂

Auch wenn du diese Tipps bestimmt schon extrem oft gehörst hast: Du musst es einfach mal machen.

Es hilft wirklich extrem viel, denn du erbesserst deine Aussprache und du verstehst auch Alltagssprache viel besser.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

4.

Sprachen lernen mit Kochen

Wenn es dir Spaß macht zu kochen, probiere doch auch mal, Essen aus dem Land der Fremdsprache zu kochen, um noch mehr die
Kultur der Sprache zu verstehen.

Auch wichtig: 10 Profitipps für erfolgreiches Sprachenlernen

5.

Sprachen lernen mit Tagebuch führen

Ein wirklich super guter Tipp ist:

Wenn du wirklich gut in einer Sprache werden möchtest, dann führe ein Tagebuch in der Sprache.

Setz dich jeden Abend für fünf Minuten hin und schreib deinen Tag in der Fremdsprache auf.

Wenn du nicht so der »Schreib-Typ« bist, kannst du auch ein Videotagebuch machen.

Setz dich einfach auf dein Bett, nimm dein Handy heraus, nimm dein Gesicht auf und erzähl in der Fremdsprache von deinem Tag.

Versuche es in einem »OneTaker«, also ohne Pausen, zu schaffen.

Wenn dir ein Wort nicht einfällt, dann versuche es einfach zu umschreiben.

Durch diese Routine lernst du, dich flüssig auszudrücken, und es ist extrem nah an Alltagssituationen dran.

Genauso wie in der Schule musst du frei reden und improvisieren können.

Dazu zwingt dich das Videotagebuch.

Behalte die Aufnahmen, um nach einem Jahr deinen Fortschritt zu sehen.

Wenn du zu den Leuten gehörst, die immer zu wenig Speicherplatz haben, behalte einfach pro Monat ein Video und lösche den Rest.

Dein Fortschritt wird dich echt motivieren, dich weiter anzustrengen.

Dieser Tipp ist wirklich Gold wert. Wenn du ihn anwendest, wirst du deinen Mitschülern weit voraus sein.

6.

Sprachferien

Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du unbedingt in den Ferien in Länder reisen, in denen deine Fremdsprache gesprochen wird.

Kostengünstig kommst du auch über Schüleraustausche ins Ausland.

Informiere dich, welche Möglichkeiten deine Schule anbietet.

Alternativ kannst du auch Austauschschüler, die für eine besondere Veranstaltung in eure Stadt kommen oder an deiner Schule sind, bei dir wohnen lassen.

So sprichst du kostenlos mit einem Muttersprachler.

Selbst wenn die Muttersprache der Austauschschüler nicht Englisch ist, können die meisten Englisch als Fremdsprache sprechen.

7.

Die Fremdsprache im Alltag sprechen

Eine weitere extrem gute Idee, von der deine ganze Familie profitieren wird, ist, die Fremdsprache zu Hause im Alltag einzubauen.

Zum Beispiel einigst du dich mit deiner Familie, dass am Abendbrottisch nur noch die Fremdsprache gesprochen wird.

Das kann ziemlich lustig werden und Spaß machen.

Am besten funktioniert das mit Englisch, da jeder wenigstens ein bisschen Englisch kann.

Wenn mindestens einer aus deiner Familie deine Fremdsprache auch sprechen kann, solltest du dich mit dieser Person nur in der Fremdsprache unterhalten und mit den anderen auf Englisch oder Deutsch.

So verbessert sich jedes einzelne Familienmitglied.

Ein weiterer extrem guter Tipp:

Wenn du dich mit deinen Freunden und Freundinnen triffst, vereinbart, den ganzen Nachmittag über in der Fremdsprache zu sprechen.

Eine extremere Variante wäre, dass man auch mit fremden Personen nur in der Fremdsprache spricht.

Wenn man das macht, ist der Spaßfaktor bestimmt extrem hoch.

PS: Sorry an alle, die auf spezielle Tipps für Latein gehofft haben.

Latein im Alltag zu sprechen oder zu hören, ist ziemlich unmöglich.

Deswegen hilt hier sicherlich nur das regelmäßige Vokabelbüffeln und Übersetzen.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Action:

Setz dich heute Abend, bevor du ins Bett gehst, hin, hol dein Handy heraus und nimm dein erstes Videotagebuch auf.

Zusammenfassung für Faule

1.

Vokabeln lernen ist das A und O, wenn du in Sprachen gut sein möchtest.

2.

Fokussiere dich auf dein sprachliches Niveau und nicht so sehr auf den Inhalt.

3.

Versuche, so viel wie möglich mit der Sprache in Kontakt zu kommen. Sei es über Netflix-Serien, Bücher, Musik oder indem du sie einfach mal in deinem Alltag sprichst.

4.

Mache ein Videotagebuch in der Fremdsprache. Ich verspreche dir, du wirst über deine Fortschritte überrascht sein.

(Auszug aus dem Buch „Die geheimen Tricks der 1,0er-Schüler: Wie du in der Schule richtig durchstartest. Mit den besten Tipps von MrWissen2Go, simpleclub und vielen mehr“ * )