Eltern-Tipps: Erziehung und Familienleben

So kann dein Kind effektiv und erfolgreich das nächste Zeugnis verbessern

Das erste Halbjahr ist geschafft und es ist Zeit, Bilanz zu ziehen und sich mögliche Schritte zu überlegen, falls dein Kind ein nicht so gutes Zeugnis erhalten hat.

Jetzt ist noch genug Zeit, um in aller Ruhe die Lage einzuschätzen und dir eine Strategie zu überlegen, wie du dein Kind beim Zeugnis verbessern effektiv unterstützen kannst.

Diese ist besonders dann wichtig, wenn sich dein Sohn oder deine Tochter in Richtung Abschlusszeugnis bewegt.

Effektiv das nächste Zeugnis verbessern

Das Zeugnis verbessern: So kannst du deinem Kind helfen

1.

Schaut euch zunächst gemeinsam die Zeugnisnoten der Haupt- und Nebenfächer ganz genau an

Da sich die Gesamtnote aus den schriftlichen und mündlichen Noten zusammensetzt, die dein Kind im letzten Halbjahr gesammelt hast, kannst du aus den Noten der Hauptfächer folgendes ableiten:

Wenn die Zeugnisnote schlechter ist, als die Noten in den Klassenarbeiten, bedeutet das fast immer, dass die mündliche Mitarbeit zu gering war.
Ist die Zeugnisnote besser als der Notendurchschnitt der Klassenarbeiten, bedeutet das fast immer, dass die mündliche Mitarbeit deines Kindes gut war.

Auch aus den Noten in den Nebenfächern könnt ihr Rückschlüsse auf die mündliche Mitarbeit ziehen: Eine Vier zeigt ziemlich sicher eine geringe Mitarbeit an, eine Zwei zeigt eine gute mündliche Mitarbeit an.

Schon jetzt wisst ihr also, was im nächsten Schuljahr besser laufen sollte.

Wenn dein Kind sich nämlich wenig gemeldet hat, sollte es an seiner Selbstsicherheit und an seinem (oder ihrem) Mut zu mehr Mitarbeit arbeiten.

Eine gute mündliche Mitarbeit führt ziemlich sicher zu einer besseren Endnote, selbst wenn eine Klassenarbeit oder ein Test mal daneben geht.

In allen Schultypen wird die Mitarbeit also mit großer Sicherheit belohnt. An diesem Rädchen zu drehen, ist am einfachsten und führt schnell nicht nur zu mehr Selbstbewusstsein, sondern auch zu einer besseren Gesamtnote.

Für Schüler, die wissen wollen, wie sie aus ihrer Schüchternheit herauskommen, empfehle ich diesen Beitrag, wie dein Kind die mündliche Mitarbeit verbessern kann.

Es gibt auch viele gute Bücher zum Thema mehr Selbstbewusstsein, hier findest du einige davon *.

2.

Schaut euch die Noten in den Hauptfächern genauer an

In dem Hauptfach, in dem dein Kind eine Vier oder gar Fünf auf dem Zeugnis hast, liegt es fast immer daran, dass es den Stoff entweder nicht verstanden hat, oder sich nicht richtig vorbereitet hat.

Damit gleich die nächste Klassenarbeit besser wird, solltet ihr ziemlich schnell Maßnahmen ergreifen und euch eine passende Strategie für bessere schriftliche Noten überlegen.

Du kannst einen Nachhilfecoach für dein Kind engagieren, der sich mit dem Stoff nicht nur sehr gut auskennt, sondern diesen deinem Kind auch so beibringen kann, dass es ihn versteht.
Es besteht nämlich ein großer Unterschied darin, den Stoff nur zu verstehen UND ihn so erklären zu können, dass ihn auch andere verstehen.

Wenn ihr wissen wollt, wie man sich strategisch und erfolgreich selber auf Klassenarbeiten vorbereiten kann, empfehle ich diesen Artikel und diese Bücher für alle Klassen und Schultypen *.

3.

Auch wenn es mit Arbeit verbunden ist: Empfehle deinem Kind, ein Referat einzuplanen

Schüler sind bequem und meistens auch arbeitsscheu. Deswegen kostet es dich vielleicht Überzeugungsarbeit, aber ein Referat vorzutragen ist immer ein Pluspunkt und kann über die bessere Zeugnisnote entscheiden.
Das zeigt dem Lehrer nämlich, dass ein Schüler motiviert ist und er oder sie wird diese Zusatzarbeit immer entsprechend belohnen.

Darüber hinaus lernt dein Kind durch ein Referat das selbständige Arbeiten und durch das Vortragen auch, über seinen eigenen Schatten (der Schüchternheit) zu springen.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

4.

Wartet nicht zu lange, um das Zeugnis erfolgreich zu verbessern

Mache nicht den Fehler vieler Eltern und warte ab.

Zeige deinem Kind entschlossen, dass du bereit bist, es zu unterstützen und fange sofort damit an.

Denn je eher dein Sohn oder deine Tochter anfängt, an den Schwächen zu arbeiten, desto gelassener kommt er oder sie durch das zweite Halbjahr.

Hier habe ich einen Artikel geschrieben, wie du deine eigenen Ziele erreichen kannst und dein Kind dabei unterstützt, engagiert und motiviert zu bleiben.

Mit diesen einfachen und doch effektiven Tipps wird dein Kind bestimmt erfolgreich das nächste Zeugnis verbessern.

Fangt also bitte noch heute damit an!

Besser lernen: 3 super einfache Tipps für bessere Noten

Sicher kennst du das Sprichwort: Man kann den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.

Was ist damit genau gemeint? Und was hat das mit deinem Schulkind und besser lernen zu tun?

Nun, zum einen meint diese Redensart, das jemand das Offensichtliche, das, was direkt vor ihm liegt, nicht sieht.

Derjenige scheint so verwirrt oder durcheinander zu sein, dass er keinen Durchblick hat.

Zum anderen kann man den Satz auch so verstehen, dass jemand nur die Einzelheiten sieht – also hier die Bäume – aber nicht das Ganze, das die Bäume bilden – den Wald.

Wie auch immer: Was hat das mit deinem Kind zu tun?

Besser lernen mit diesen Lerntipps

Ich verrate dir gleich, wie dein Kind besser lernen kann und wie du ihm oder ihr dabei helfen kannst.

Lass mich dir vorher noch schnell etwas zu meinen Erfahrungen als Lerncoach verraten.

Viele Schüler, mit denen ich arbeite, scheinen manchmal ziemlich durcheinander zu sein.

Sie haben im Laufe vieler Schultage so viele Einzelheiten (=Bäume) aufgenommen, dass ihnen jetzt der Überblick (= Wald) fehlt. Sie haben wirklich keinen Durchblick, „keinen Plan“.

Kommt dir das bei deinem Kind bekannt vor?

Nehmen wir an, dein Kind hat in den letzten Tagen in mehreren Englischstunden gelernt, was das Simple Past ist.

Lesetipp: Das Simple Past: Diese Regeln musst du dir merken

Dein Sohn oder deine Tochter hat Regeln aufgeschrieben, die unregelmäßigen Verben auswendig gelernt und verschiedene Übungen gemacht.

Und irgendwann soll darüber eine Klassenarbeit geschrieben werden.

Und plötzlich sagt dir dein Kind in einem Nebensatz, dass es nichts verstanden hat.

Es weiß vielleicht nicht, wie „brought“ auf Deutsch übersetzt wird, noch warum ein „did“ in der Frage auftaucht.

Und dein Kind hat Angst, weil die Arbeit bestimmt daneben gehen wird.

Woher kommt es, dass dein Kind trotz Lernen und Unterricht nicht viel verstanden hat?

Und genau jetzt kommt das Sprichwort mit dem Wald und den Bäumen ins Spiel.

Besser lernen: 3 handfeste Tipps, um den Durchblick zu behalten und

Tipp # 1

Packt die Lupe aus!

Im Unterricht bleibt meistens nicht genug Zeit, um auf jedes Detail eines möglichen englischen Satzes oder einer mathematischen Berechnung einzugehen.
Mach deinem Kind klar, dass es beim Lernen nicht nur einfach irgendwelche Wörter in einen Lückentext einsetzen soll, sondern sich wirklich fragen muss, warum genau dieses Wort genommen werden muss.

Rate ihm oder ihr, eine kurze Pause zu machen und die Sätze schnell grob ins Deutsche zu übersetzen.

Oder den Abschnitt im Lesebuch mal wirklich langsam und mit voller Konzentration zu lesen, bis dein Kind wirklich verstanden hat, worum es geht.

In Mathematik könnte dein Kind zum Beispiel selber weitere, ähnliche  Aufgabentypen überlegen und durchrechnen.

Auf den ersten Blick sieht das alles nach erheblicher Mehrarbeit aus.

Tatsächlich aber kann dein Kind nun den einzelnen Baum sehen, sprich: das Detail, das Besondere an dem, was es gerade macht.

Tipp # 2:

Erkläre es anderen!

Wenn wir etwas Neues lernen, spielen wir meistens die Rolle des Zuhörers. Wir sind passiv, nehmen die Informationen auf und speichern es bestenfalls ab.

So geht es auch deinem Kind.

Denn die meisten Informationen behält es nur bis zur nächsten Klassenarbeit oder Prüfung.

Woran liegt das?

Wir lernen nur das, was wir selber erfahren.  Du hättest nie laufen gelernt, wenn du es nicht selber ausprobiert hättest.

Deinem Sohn oder deiner Tochter kannst du erklären:

Höre richtig konzentriert zu! Ja, auch dann, wenn es dich gerade nicht interessiert.

Lies richtig konzentriert!

Mach richtig konzentriert die Hausaufgaben.

Und erkläre bei passenden Gelegenheiten anderen, was du alles an interessanten, neuen Dingen gelernt hast!

Erst wenn wir selber mit offenen Augen durch den Wald gehen, sehen wir die einzelnen Bäume und können später von den Baumarten erzählen.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Tipp # 3:

Wenn etwas nicht läuft, ändere deine Laufrichtung!

Dein Kind hat mind maps erstellt, die Regeln zur Bruchrechnung aufgeschrieben und die rethorischen Figuren auswendig gelernt.

Und trotzdem war die Arbeit wieder nichts.

Was ist passiert?

Eigentlich hat es alles richtig gemacht, wenn es sich vorbereitet hat.

Aber es hat so wie immer gelernt und das war der Fehler.

Stell dir vor, du bist wieder im Wald mit den Bäumen 🙂

Du joggst dort fröhlich vor dir her und stolperst dann über eine Baumwurzel. Würde dir das am nächsten Tag wieder passieren? Ich denke nicht.

Warum nicht?

Weil du gelernt hast, wo du gefahrlos laufen kannst und wo du aufpassen musst.

Und wie ist das mit dem Lernen bei Schülern?

Er oder sie hat vielleicht festgestellt, dass die Methode des Vokabellernens nichts bringt, weil er oder sie die Wörter nach dem Test wieder vergessen hat.

Aber ändert dein Kind die Lernmethode?

Wahrscheinlich nicht, es macht weiter, als würde alles gut laufen.

In vielen anderen Dingen wechseln wir oft ganz schnell auf eine andere Methode, wenn die alte nicht funktioniert.

Nur beim Thema Lernen scheint es sich nicht herumgesprochen zu haben, dass es auch anders geht.

Besser lernen Tipp: Damit dein Kind auch beim Lernen Erfolge hast, achte darauf, wenn etwas nicht so ausgeht, wie ihr es erwartet habt.

Und dann überlegt gemeinsam, was es ändern muss, damit dein Sohn oder deine Tochter erfolgreicher abschneiden kann.

Sensibilisiere ihn bzw. sie dafür, nicht immer in dieselben Fallen zu tappen, sondern sich nach anderen Lernmethoden umzuschauen und diese auszuprobieren.

Kauf deinem Kind Bücher mit tollen Lernstrategien und Lernmethoden *!

Und ermutige es, verschiedene auszuprobieren, bis es die für ihn richtige Strategie gefunden hat.

Und das ist diejenige, mit der er oder sie es schafft, dauerhaft den Überblick über verschiedene Themen zu behalten.

Wenn dein Kind diese und diese Lerntipps ebenfalls anwendet, ist es auf der sicheren Seite, um ziemlich bald den einzelnen Baum und den Wald als Ganzes wahrzunehmen und in einen Zusammenhang zu setzen.

 

 

So bereitest du dich optimal und erfolgreich auf Klassenarbeiten und Klausuren vor

Klassenarbeiten schreiben und eine gute Note bekommen, ist mit der richtigen Planung und Durchführung ein Kinderspiel.

Aber nur wenige Schüler haben einen Plan und eine Strategie, wie sie sich richtig und erfolgreich auf Klassenarbeiten und Klausuren vorbereiten können.

Damit du deine nächsten Klassenarbeiten oder Klausuren mit Bravour bestehst, verrate ich dir jetzt meine 7 besten Strategien für deine beste Note.

Optimal Klassenarbeiten vorbereiten

7 Strategien für erfolgreiche Klassenarbeiten und Klausuren

1.

Fang rechtzeitig an.

Am besten fängst du sofort mit dem Lernen an, wenn du den Termin der nächsten Klassenarbeit kennst.

Schiebe das Lernen also nicht bis auf den letzten Drücker vor dir her. Das macht dir nur Stress. Notiere dir jeden Termin in einen Kalender.

2.

Mache dir einen Lernplan.

Schreibe dir ganz genau auf, welche Themen in der Klassenarbeit vorkommen. Wenn du vom Lehrer eine Checkliste bekommst, gehe jede Teilaufgabe durch und mache sie so lange, bis du sicher bist, die Aufgabe gut gelöst zu haben.

3.

Lerne vor allem das, was du noch nicht gut drauf hast.

Auch wenn du dafür am Anfang mehr Zeit aufwenden musst, stopfe auch deine Lücken. Auf lange Sicht wirst du einen besseren Gesamtüberblick bekommen, als wenn du einzelne Themen nicht bearbeitest.

Klassenarbeiten und Klausuren kannst du mit der richtigen Lernstrategie spielend bestehen

4.

Schau in alten Klassenarbeiten nach.

Auf den Bewertungsbögen, die du von deinen Lehrern bekommst,  kannst du gut nachvollziehen, wo du die letzten Male besser abgeschnitten und viele Punkte geholt hast.

Ebenso siehst du, wo du Punkte verloren hast. Lerne daraus, was du schon gut kannst und wo du für die nächste Arbeit noch einen Zahn zulegen musst.

Tipp: Nutze für deine Vorbereitung doch clevere Klausurenplaner! *

5.

Übe anschaulich, nutze alle deine Sinne.

Je mehr Sinne du beim Lernen ansprichst, umso leichter und schneller wirst du dir die Themen erarbeiten und verstehen.

  • Das bedeutet:
    lautes Lesen
    Lernkärtchen / Lernkartei
    eine Skizze machen
    einen „Spickzettel“ erstellen
    mit anderen den Stoff besprechen / Fragen stellen
    Lernposter anfertigen
    Mind Maps erstellen

6.

Wiederhole zwei bis drei Tage vor der Klassenarbeit die Themen mit einem Freund oder einer Freundin.

Ihr solltest jetzt so gut vorbereitet sein, dass ihr euch gegenseitig die Formeln abfragen könnt (Mathe/ Physik)  oder

dem jeweils anderen  die Regeln zur Bildung einer grammatischen Zeit (Sprachen) oder die wichtigsten Charaktermerkmale einer Figur (Deutsch) erklären könnt.

Ihr merkt auch schnell, was noch nicht gut sitzt und könnt noch einmal gezielt üben.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

7.

Einen Tag vor der Klassenarbeit nichts Neues lernen!

Mach dich jetzt nicht mehr verrückt. Wenn du alle Tipps beherzigt hast, wiederhole am letzten Tag noch einmal den Stoff grob, um dich selber zu bestätigen.

Und dann geh ganz entspannt und rechtzeitig schlafen, damit du ausgeruht und fit in die Klausur gehen kannst.

7 wunderschöne Familienrituale, die euch begeistern werden

Familienrituale, Familientraditionen und besondere Routinen mit deinen eigenen Kindern bringt unglaublich viel Spaß, Abenteuer und vor allen Dingen eine gute Portion Zusammengehörigkeitsgefühl in euer Familienleben.

Für Kinder ist es wichtig, dass sie etwas haben, woran sie sich festhalten können.

Traditionen geben Kindern das besondere Gefühl von Sicherheit und Stärke, die wir nur in der eigenen Familie finden können.

Die wichtigsten Traditionen kennst du natürlich:

Geburtstage, Osterfest, Weihnachten zelebrieren und gemeinsam feiern.

Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten für eure Familie, gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. an die ihr euch gerne erinnert.

Ich habe 7 wunderschöne Familienrituale gesammelt, mit denen ihr in 2021 Abwechslung und Zusammenhalt aufbauen könnt.

 

Wunderschöne Familienrituale

7 tolle Ideen für gemeinsame Familienrituale

1.

Fragt euch was

Setzt euch mindestens 2 – 3 Mal im Jahr zusammen und stellt euch gegenseitig Fragen zu euren Wünschen, Träumen, Ängsten, Lieblings…

Beispielfragen sind:

Was ist deine Lieblingsfarbe?
Wer ist dein bester Freund/ deine beste Freundin?
Was ist dein Lieblingsessen?
Was ziehst du am liebsten an?
Was macht dir zur Zeit Sorgen?
Wohin möchtest du dieses Jahr verreisen?

Solche Fragen, die ihr als Eltern natürlich auch beantworten solltet, bringen euch näher zueinander. Und dein Kind lernt, über sich selber nachzudenken und die Antworten der anderen zu reflektieren.

Wenn du ein Spiel für euch suchst, dann empfehle ich dir: Sag mal … Ein Fragespiel für Erwachsene und die ganze Familie *

2.

Lob-Zettel schreiben

Jedes Familienmitglied schreibt auf kleine Zettel 8 – 10 (oder mehr!) Komplimente und Dankesworte für ein anderes Familienmitglied auf.

Diese kommen in ein großes, schönes Glas, werden gemischt und dann darf sich jeder von euch jeden Morgen einen Zettel herausnehmen und mit einem Grinsen im Gesicht den Tag beginnen.

Den Zettel darf jeder behalten und muss dafür einen neuen ausfüllen und in das Glas legen.

Beispiele für schöne Komplimente:

Dein Lächeln ist toll.
Du bist so mutig!
Dein Tag wird wunderschön!
Keiner ist wie du!
Ich mag dich!

Es gibt nichts Schöneres, als solche Komplimente von der eigenen Familie zu hören.

Empfehlung für den Einstieg: Sprüchedose – Nimm eins! Schöne Momente für jeden Tag:

3.

Gemeinsam backen

Kinder lieben es zu backen!

Nehmt euch vor, regelmäßig gemeinsam zu backen (oder zu kochen) und nicht nur zu besonderen Festen, sondern einfach mal zwischendurch.

Sucht gemeinsam das Rezept aus, geht zusammen die Zutaten einkaufen und lass deine Kinder abwiegen, abmessen und den Teig kneten. Doch genauso wichtig ist das gemeinsame Aufräumen hinterher und, wenn möglich, den noch warmen Kuchen oder die Plätzchen bei einem gemütlichen Beisammensein genießen.

Solche Tage bleiben in Erinnerung!

Kochen und Backen mit Kindern: Büchertipps *

4.

Zeit-Reise

Sucht ein schönes, großes Glas aus, beschriftet es mit „Die schönsten Erinnerungen aus 2021“ und vereinbart, dass im Laufe des Jahres jeder das dort hinein tun darf, was er gerne in Erinnerung behalten möchte.

Das könnt ihr für jedes kommende Jahr machen.

Am Ende eines jeden Jahres wird das Glas verschraubt und an einen gut sichtbaren Platz gestellt, so dass ihr euch immer an die besonderen Momente erinnert, wenn ihr es anschaut.

Nach 3, 4 oder 5 Jahren (oder länger, natürlich) macht ihr gemeinsam das erste Glas auf und holt heraus, was sich angesammelt hat.

  • Geschenke zur Einschulung
    Link zu amazon *

Zusatztipp

Du kannst als Mama auch für jedes Kind ein eigenes Glas befüllen und es ihm oder ihr zum Beispiel zum 18. Geburtstag schenken.

Solche einmaligen Geschenke und Erinnerungen sind wunderbare Familientraditionen.

5.

Besondere Spaziergänge

Wenn Kinder wählen dürfen, sind sie am liebsten draußen in der Natur.

Dieses natürliche Bedürfnis  kannst du unterstützen, indem du gemeinsame Spaziergänge zu einem regelmäßigen Ritual machst.

Ihr könnt auf euren Wegen auf Vögel, Schnecken, Hasen achten, Blätter sammeln und anschließend pressen, Steine mitnehmen und später bemalen.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du in deinem Kind die Liebe zur Natur wecken und intensivieren kannst.

Outdoor-Abenteuer und Natur erleben – Diese Bücher inspirieren euch *.

6.

Gemeinsame Leseabende

Wir bilden uns auch heute noch am besten durch Lesen.

Je früher du die Lesefreue in deinem Schatz weckst, desto eher wird dein Kind später auch von alleine zum Buch greifen.

Wie wäre es, wenn ihr gemeinsame Leseabende einführt? Jeder, der schon lesen kann, schnappt sich sein aktuelles Lieblingsbuch und liest ein oder zwei Seiten laut vor.

Auch mit Teenagern kannst du tolle Leseabende machen. Am schönsten für gemeinsames Lachen und sich freuen sind Witzbücher *.

Aber natürlich könnt ihr zusammen auch über politische oder gesellschaftliche Themen lesen und diskutieren.

Ein schönes Familienritual, um miteinander im Gespräch zu bleiben und insgesamt die Kommunikationsfähigkeit zu trainieren.

Wissensquiz – Bücher findest du hier *.

7.

Geburtstagsüberraschungen mal anders

Mit jedem Geburtstag wachsen auch die Pflichten und Rechte deines Kindes.

Eine schöne Familienritual kann das folgende Vorgehen für euch werden:

Beschrifte einen Briefumschlag mit „Deine neue Pflicht“ und einen anderen mit „Dein neues Recht“.

Mache deinem Kind mit dem von dir neu gegebenen Zugeständnis deutlich, dass eine neue Freiheit zu bekommen auch bedeutet, mehr Verantwortung übernehmen zu müssen.

Lektionen, die das Leben schreibt 🙂

Was ihr aus Familienritualen lernen könnt

Ob du eine Ideen aus dieser Liste übernimmst oder deine eigenen Ideen entwickelst, Familientraditionen sind ein wichtiger Teil der Vermittlung von Werten an deine Kinder.

Und nicht nur das, Traditionen sind ein wirksames Mittel gegen das, was sich manchmal wie der tägliche Trott der Elternschaft anfühlen kann.

Familienrituale tragen dazu bei, uns aus dem gewöhnlichen Leben herauszuheben und Höhepunkte zu setzen, wenn wir das Gefühl haben, dass alles zu sehr Alltagsroutine ist.

Die Erinnerungen, die sich aus den Highlights eurer Familie ergeben, werdet ihr sicher alle in Ehren halten.

Dieser Blogartikel enthält an manchen Stellen Affiliatelinks (mit Stern markiert). Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diesen Link kaufst. Für dich ändert sich am Preis nichts. Ich empfehle selbstverständlich nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

 

 

 

Das wünsch ich mir! Schöne und nachhaltige Geschenke für Kinder zu Weihnachten

Was schenke ich meinen Lieben bloß zu Weihnachten?

Eine der wichtigsten und meist gestellten Fragen vor dem großen Fest.

Besonders Kinder haben oft viele Wünsche.

Doch nach den Erfahrungen vieler Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel, sind das oft Geschenke mit einem geringen Haltbarkeitsdatum.

Die Kinder verlieren nämlich sehr schnell das Interesse an den Sachen und diese landen dann in der Ecke, bis sie ausgemistet werden.

Welche Geschenke für Kinder sind sinnvoll, nachhaltig und haben einen bleibenden Wert?

Geschenke für Kinder zu Weihnachten

Wenn du dieses Jahr ein nachhaltiges Geschenk machen möchtest, an dem dein Schatz länger Freude hat, habe ich im folgenden Artikel einige schöne Geschenkideen für Kinder.

Auch Oma, Opa, Patentante, Patenonkel, ältere Geschwister, gute Freunde der Familie machen sich viele Gedanken über ein passendes Geschenk.

Geschenke für Kinder: Individuell und von Dauer sollen sie sein, eine Bedeutung besitzen dem kleinen Schatz vor allem gefallen.

Wenn du auf der Suche nach einem Geschenk abseits des Massenkonsums bist und etwas mehr als 08/15 schenken möchtest,

habe ich für dich hier 6+ inspirierende Geschenkideen mit echtem Wert und viel Bedeutung herausgesucht.

Ich selber mache sehr gerne personalisierte Geschenke. Sei es ein kleines Schmuckstück, ein Handtuch mit Namen oder ein schön gravierter Füller.

Meine Erfahrung ist, dass solche Geschenke immer passen und gut ankommen. Sie werden auch nicht in die hinterste Schrankecke gestellt oder gehen nach wenigen Wochen bereits kaputt.

Gerade Kinder freuen sich, ihren eigenen Namen zu lesen und sagen voller Stolz: „Das hat mir meine Oma zu Weihnachten geschenkt.“

Deswegen findest du zunächst personalisierte Geschenke.

Aber auch Kinderbücher, Anhänger für Ketten, eine Armbanduhr oder ein Brettchen mit dem 1 x 1 erinnern oft lebenslang an wichtige Feste.

Dieser Blogartikel enthält an manchen Stellen Affiliatelinks (mit Stern markiert). Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diesen Link kaufst. Für dich ändert sich am Preis nichts. Ich empfehle selbstverständlich nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Geschenke für Kinder:  6 Geschenkideen zu Weihnachten, die echten Mehrwert haben

 

1. Personalisierte Bücher

Dieses Buch ist sehr individuell, weil es um eine kleine Geschichte rund um den Namen des Kindes geht: „Die Magie meines Namens!“  *

Zu jedem Buchstaben des Namens wird eine schöne kleine Geschichte, die eine positive Eigenschaft beschreibt, erzählt.

Ob als Gute-Nacht-Geschichte, zum Vorlesen vor dem Einschlafen oder zum Lesen als Anfänger – das personalisierte Kinderbuch enthält magische Momente für die Kleinen.

Ob Kleinkind, Kindergarten-, Krippen-, Vorschul- oder Grundschulkind: Dein Schatz wird das Buch toll finden, denn schließlich kommt er oder sie selber darin vor!

2. Freundschaftsbücher

Freundschaftsbücher sind immer noch eine sehr wertvolle Erinnerung an die eigenen Schulfreunde und Lehrer.

Je nach Alter des Kindes musst du eventuell die erste Zeit beim Ausfüllen mithelfen. Aber so entwickelt sich auch eine ganz natürliche Haltung zum eigenen Schreiben und dein Schatz lernt früh, nicht alles mit dem Handy zu erledigen.

Hier gibt es schöne Freundschaftbücher für Mädchen * wie auch für Jungen * .

3. Sternzeichen Anhänger

Ein Anhänger mit dem Sternzeichen * deines kleinen Schatzes kommt immer gut an.

Wenn du magst, kannst du dem kleinen Schatz auch etwas Allgemeines über die Sterne und sein Sternzeichen im Besonderen erzählen.

Kinder sind für magische Geschichten sehr empfänglich.

Mit Sicherheit wird es sich gerne an den zauberhaften Moment erinnern, wenn du ihr oder ihm das ganz persönliche  Tierkreiszeichen umlegst und dazu eine kleine Geschichte erzählst.

4. Weitere Anhänger (Beispiele)

Ich mag es, Geschenke zu machen, die auf den ersten Blick zwar teurer sind, von denen ich aber weiß, dass sie immer eine ganz besondere Bedeutung haben werden.

Deswegen schenke ich gerne Anhänger aus Gold oder Silber. Und auch für Kinder und Jugendliche finde ich, gerade zu Weihnachten, ein solch wertvolles Geschenk angebracht.

Sehr schön als Geschenk zu Weihnachten besonders für Mädchen ist dieser zeitlose Herzanhänger aus Gold * oder der Schutzengel Anhänger *, den du gravieren lassen kannst.

Kette als Geschenk

Sehr persönlich und individuell ist die eigene Namenskette * in Gold oder Silber, die sich für Mädchen und Jungs gleichermaßen eignet.

Ich kenne kein Kind, das nicht stolz auf den eigenen Namen ist.

 

5. Personalisierte Kleidungsstücke und Utensilien

Du kannst mittlerweile fast alle Textilien mit Namen bedrucken lassen und es gibt zahlreiche Anbieter, vergleichen lohnt sich also.

Wie wäre es beispielsweise mit dieser Basecap *, die für einen Jungen perfekt ist.

Auch immer schön und ein regelmäßiger Begleiter ins Schwimmbad ist das mit eigenem Namen bestickte Handtuch *.

Auch eine Brotdose * oder der Trinkbecher * mit dem Bild deines kleinen Schatzes sind ein schönes Geschenk und ein Begleiter in der Schule.

6. Und als Zugabe: Etwas zum Lernen

Die Informationen auf diesen kleinen Brettchen prägen sich ganz nebenbei ein, während ihr am Tisch sitzt und frühstückt. So geht Lernen leicht 😉

Sehr schön finde ich dieses Frühstücksbrettchen mit ersten Anfängerworten * oder das Brettchen mit dem 1×1 *.

Du kannst es abwandeln und Plusaufgaben rechnen, wenn dein Kind bereits die Zahlen kennt.

Kinder sind stolz auf ihre erste Uhr und tragen sie gerne am Handgelenk, deswegen ist sie ein tolles Geschenk zu Weihnachten.

So gelingt das Uhrlesen schnell und fast nebenbei.

Für Mädchen ist diese rosafarbene wasserdichte Uhr * mit Geschenkbox sehr schön, es gibt sie in verschiedenen Ausführungen.

Für einen Jungen ist diese Lernuhr aus robusten Material von Jacques Farel*  top.

Wenn dein Schatz besonders sportlich und gerne im Wasser ist, dann  ist diese wasserdichte Sportuhr * perfekt für ihr.

Auch ein schöner Füller ist immer noch etwas ganz Besonderes und wird in Ehren gehalten. Das Gute an Füllern ist, dass sie die eigene Handschrift meistens viel leserlicher und klarer machen.

Ganz sicher bleibt dieser Füllfederhalter von Lamy * mit dem Namen deines Schatzes länger in Erinnerung und bekommt seinen Ehrenplatz im Mäppchen.

  • Geschenke zur Einschulung
    Link zu amazon *

Zusatztipp: Bücher

Unterschätze nie die Macht eines guten Buches für Kinder!

Denn bestimmt gibt es auch Bücher aus deiner Kindheit und Jugend, die unvergessen sind.

Deswegen empfehle ich dir, immer auch ein kleines Buch zum Geschenk dazu zu geben.

Vergiss bitte nicht, eine kleine Widmung hineinzuschreiben, auch wenn dein kleiner Schatz vielleicht noch nicht lesen kann.

Die besten Kinderbücher findest du hier *.

Auch Jugendliche lassen sich gerne für ein gutes Buch begeistern.

Hier gibt´s die aktuellen Bestseller für ältere Kinder *.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Anregungen geben, welche Geschenke für Kinder und Jugendliche zu Weihnachten nachhaltig und schön sind und aus der Masse der eher sinnlosen Verführungen hervorstechen.

 

Schöne Geschenkideen für den liebsten Papa der Welt

Ein schönes Geschenk für den tollsten Papa der Welt zu finden, ist wahrscheinlich noch schwieriger als ein Geschenk für die liebste Mama auszusuchen.

Denn Väter haben meist keine Wünsche, außer den üblichen Dingen wie:

Socken, Hemden, T-Shirts, ein Buch, eine CD, Spirituosen.

Das ist dir auf Dauer zu langweilig, denn du möchtest natürlich Geschenke für Papa, die etwas origineller sind.

Ob zum Geburstag oder Vatertag, zu Weihnachten oder einfach mal zwischendurch, mit diesen Ideen findest du für deinen Papa bestimmt das richtige Geschenk.

Geschenke für den liebsten Papa

Diese Auswahl an Geschenkvorschlägen für deinen Vater kannst du mit etwas Fantasie ganz speziell für den liebsten Papi der Welt umgestalten und so wirklich unvergessen machen.

Natürlich sind die Vorschläge auch gut für deinen Opa, Onkel oder Patenonkel geeignet.

Tipp: Hier findest du meinen Artikel mit Geschenkideen für deine Mama.

Dieser Blogartikel enthält an manchen Stellen Affiliatelinks (mit Stern markiert). Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diesen Link kaufst. Für dich ändert sich am Preis nichts. Ich empfehle selbstverständlich nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Geschenke für Papa, die immer gut ankommen

1.

Fanartikel

Wenn dein Vater Fan von einem Fußballverein ist, hast du es leicht, denn ein warmer Schal *,

eine Tasse vom Lieblingsverein *,

ein Badetuch *

oder eine Baseballkappe * mit dem Logo des Lieblingsvereins kommen bestimmt gut an.

2.

Reisefieber

Wie wäre es, wenn du deinem Papa für seine nächste Reise eine kleine Freude machst?

Du könntest ihm den passenden Reiseführer * für neue Entdeckungen oder einen schönen Bildband für sein Lieblingsland * schenken. Darin kann er lange stöbern und sich schon auf die nächste Reise freuen.

Ebenso kommen ein kleinen Koffer für die Reise * zwischendurch, den er auch als Handgepäck ins Flugzeug mitnehmen kann, oder eine Kulturtasche * für Herren gut an.

Wenn du etwas mehr Geld ausgeben möchtest, sind auch Gutscheine für Kurzreisen oder Abenteuertripps * eine super Idee. Das Gute daran: Er kann sich selber die Reise oder das Abenteuer aussuchen, die ihm am besten gefallen.

3.

Wanderlust

Wenn dein Vater gerne in der Natur ist, wären als Geschenk zum Beispiel ein Fernglas *,

bequeme Wandersocken * oder eine Wanderkarte mit den schönsten Wandertouren weltweit * optimal.

Egal ob Hobby-Spaziergänger, Gipfelstürmer oder Pilger, mit einer professionellen Wanderausrüstung machen Tagestouren nämlich noch viel mehr Spaß.

Geschenke für Papa: Reisefieber

4.

Kochen

So mancher Papa steht gerne in der Küche, um seine Lieben oder gute Freunde zu verköstigen. Dann mache ihm doch zum Beispiel eine Freude mit richtig edlem Olivenöl *,

einem Pfannenwender aus Olivenholz * oder

einer tollen Warmhalteplatte *.

Du kannst ihm bestimmt auch mit einem kleinen Kochkurs * eine Freude machen, die in fast jeder Stadt angeboten werden.

5.

Personalisierte Geschenke & Selbstgemachtes

Geschenke für Papa, die du selber machen und speziell für ihn gestalten kannst, gefallen ihm bestimmt besonders gut. Sie sind ein wirklich bleibendes Geschenk und lassen so manche Erinnerung aufkommen.

Du musst dafür etwas mehr Zeit und Kreativität entwickeln, aber dann sind deine Geschenke wirklich einmalig.

Es gibt mittlerweile sehr viele tolle Möglichkeiten, mit Fotos und schönen Sprüchen etwas ganz Besonderes für deinen Papa zu gestalten.

Diese Ideen, die ich dir gleich vorstelle, sind ein echter Dauerbrenner und lassen sich mit etwas Fanatasie immer wieder neu gestalten.

Ich bin sicher, dass du hier viele Ideen und Anregungen für Geschenke für Papa gefunden hast.
Jedenfalls gibt es jetzt keine Ausrede mehr für langweilige Geschenke.

Ein letzter Tipp

Fang rechtzeitig an, deine Geschenke zu planen. Denn besonders personalisierte Geschenke brauchen etwas Vorlaufzeit von deiner Seite und von Seiten des Herstellers.

Damit du alle Geschenke rechtzeitig bekommst, beginne lieber zu früh als zu spät mit der Planung, Gestaltung und der Bestellung.

Wunderschöne Geschenke zum Muttertag

Ob Geburtstag, Muttertag, Weihnachten oder einfach nur so – Geschenke für Mama sollen von Herzen kommen und sie richtig glücklich machen.

Nicht immer eine leichte Sache, oder?

Hier stelle ich dir ein paar tolle Geschenkideen vor, die das Herz jeder Mama höher schlagen lassen.

Aber zuerst gebe ich dir drei grundsätzliche Tipps

1.

Es ist gar nicht so wichtig, dass dein Geschenk viel Geld kostet. Viel mehr freut sich deine Mama darüber, dass du dir ein paar Gedanken darüber gemacht hast, was ihr wirklich gefallen könnte, als ein 08/15 Geschenk zu machen.

Blumen und Parfüm sind zwar schön, aber eher weniger originell.

Geschenke für Mama

 

2.

Denke beim Aussuchen auch daran, was ihr zur Zeit gerade gefällt. Vielleicht hat sie ja eine Lieblingsautorin, ist gerade besonders kreativ oder braucht viel mehr Zeit und Ruhe für sich selber.

3.

Auch das Auge freut sich! Verpacke deswegen dein Geschenk liebevoll und ideenreich. Denke auch an eine individuelle Karte, vielleicht mit einem kurzen Gedicht von dir oder einem gemeinsamen Foto.

Um dir die Qual der Wahl leichter zu machen, kommen hier jetzt meine Geschenke für Mama, die wirklich immer gut ankommen

Tipp: Hier findest du meinen Artikel mit Geschenideen für deinen Papa.

Dieser Blogartikel enthält an manchen Stellen Affiliatelinks (mit Stern markiert). Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diesen Link kaufst. Für dich ändert sich am Preis nichts. Ich empfehle selbstverständlich nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

1.

Geschenk -Sets

Wellness – Set mit Badepralinen *

Ein wunderbares Entspannungsset verschenkst du mit dem Bio Badepralinen Set „Oase der Sinne“.

Die Badepralinen sind vegan und vereinen verführerische, natürliche Aromen mit einer intensiven Pflege für Mamas Haut.

Die Pralinen des 7-teiligen Badekugelset kommen in den Düften Malvenblüte, Orange-Zimt, Schwarze Rose, Erdbeer-Feige, Schokolade und Limette-Macadamia.

Ein echtes Wellness-Erlebnis!

 

Kaffee – Set aus aller Welt *

Das perfekte Geschenk für Kaffee – Trinker, das auch optisch viel hermacht.

Enthalten sind 5 ausgewählte Länderkaffee-Sorten aus Mexiko, Peru, Kenia, Brasilien und Honduras.

Für Kaffee- Junkies ein muss!

Natürlich gibt es auch tolle Geschenk-Sets für Teeliebhaber, hier zum Beispiel.*

 

 

Kuscheldecke mit zwei Kissen *

Unter dieser Kuscheldecke kann es sich deine Mama richtig schön gemütlich machen.

Die zwei Kissen sorgen für zusätzlichen Komfort auf dem Sofa oder im Bett.

Das Kunstfell der Wohndecke und der Dekokissen fühlt sich angenehm weich und kuschelig an – ein absoluter Wohlfühl-Garant.

Die rustikale und natürliche Optik des zusammenpassenden Sets sorgt für einen Hauch von Berghütten-Atmosphäre in Mamas Wohlfühloase.

 

2.

Geschenke für Mama, denen du eine persönliche Note geben kannst

Weinglas mit Gravur *

Eine schöne Geschenkidee zu vielen Anlässen ist dieses Weinglas von Leonardo, das du mit einem kurzen Text und/ oder einem kleinen Motiv gravieren lassen kannst.

Es sieht hochwertig und edel aus und ist ein wirklich bleibendes Geschenk.

Wenn du magst, kannst du natürlich auch ein 2-Gläser-Set bestellen, dann kann dein Papa gleich mittrinken 😉

Hier zum Beispiel *

 

 

Bademantel mit eigenem Namen *

Einen kuscheligen Bademantel kann deine Mama sicher immer gebrauchen.

Und mit dem eigenen Namen zieht sie ihn gleich noch viel lieber an.

 

 

 

Schmuck mit Gravur *

Alle Mamas lieben Schmuck, oder?

Es gibt tolle Schmuckstücke, die du mit ihrem Namen oder einem Symbol gravieren lassen kannst.

Sehr schön ist zum Beispiel diese süße Namenskette in den Trendfarben Silber, Gold und Rosegold.

Für einen Blickfang sorgt das Amulett mit deiner Wunschgravur.

So wird sie zu einem ganz persönlichen Schmuckstück für deine Mama.

 

 

3.

Kurzurlaub und Abenteuer

Natürlich ist es nicht so wichtig, wie teuer ein Geschenk ist.
Aber eines ist klar: Wenn ein Geschenk besonders exklusiv sein soll, kann das schon mal Geld kosten.
Und die eigene Mama gehört mit Sicherheit zu den Menschen, für die man gerne mal mehr ausgibt.
Etwas teurere Geschenke sind zum Beispiel Wellnessreisen oder andere Kurztrips sein.
Deswegen hier zwei Geschenkideen, die etwas mehr Geld kosten.

 

Entspannung pur mit diesem Gutschein für 2 Personen von Jochen Schweizer *

Braucht deine Mama mal wieder Ruhe vor Jubel und Trubel?

Dann schenke ihr doch (vielleicht zusammen mit deinem Papa oder mit dir) eine traumhafte Auszeit in malerischer Landschaft.

Damit sie optimal in den Tag startet, gibt es ein leckeres Frühstück inklusive.

Ob Bayern, Rheinland-Pfalz oder Kärnten – insgesamt stehen dir über 60 Naturhotels in Deutschland oder Österreich zur Auswahl. Da ist für jeden und jede die passende Unterkunft dabei!

Der Gutschein ist 3 Jahre gültig, frei übertragbar und ganz einfach umtauschbar.

 

Erlebnis-Mix Gutschein von mydays *

Wenn deine Mama statt Entspannung lieber etwas mehr Abenteuer braucht, dann ist dieser Gutschein bestimmt perfekt.

Überrasche sie mit einem unvergesslichen Erlebnis aus mehr als 300 Erlebnisstandorten.

Der Gutschein ist 3 Jahre gültig, flexibel einlösbar und jederzeit umtauschbar.

 

 

Und zu guter Letzt noch ein paar Tipps zu

Do’s and Don’t’s: Diese Geschenke für Mama kannst du dir sparen

1.

Verschenke bitte keine Staubsauger, keine Küchenutensilien, keine Putzmittel.

Wenn du deiner Mama wirklich eine Freude bereiten willst, schenke ihr nichts, was mit Haushalt oder Arbeit zu tun hat, es sei denn, sie hat es sich ausdrücklich gewünscht.

Denn Mamas Leben besteht aus mehr als diesen beiden Dingen. 😉

2.

Schenke bitte auch keine Abnehmkurse, Kosmetikbehandlungen gegen Falten oder Zahnstein-Entfernungen.

Solche Geschenke geben deiner Mutter das Gefühl, sie sei nicht schön genug.

Achte lieber darauf, dass du deine Mama mit schönen Dingen bestärkst.

Dazu gehören beispielsweise alle Wellness-Produkte und das nötige Zubehör, wie hier zum Beispiel ein toller Jade Roller für das Gesicht *.

3.

Glaub mir, Mamas sehen sofort, wenn Geschenke auf die Schnelle besorgt wurden.

Manchmal kommen Weihnachten oder der Geburtstag aber doch ziemlich überraschend 🙂

Deswegen halte immer einen kleinen Vorrat an schönen Verpackungen * und liebevollen Geschenkkarten bereit, in die du zur Not einfach ein Foto von euch beiden einlegen kannst.

Und mein wichtigster Ratschlag:

Auch wenn du mal gar nichts schenken kannst, vergiss bitte auf keinen Fall, deiner Mama zu den wichtigsten Ereignissen zu gratulieren. Denn die größte Freude machst du ihr, wenn du an sie denkst und ihr das auch zeigst.

Mündliche Mitarbeit verbessern: Mit diesen 10 Tipps klappt es bestimmt

Mündliche Mitarbeit in der Schule ist sehr wichtig, das weißt du, nicht?

In vielen Fächern werden auf der weiterführenden Schule keine Tests mehr geschrieben. Deine Zeugnisnote setzt sich dann nur aus deiner Beteiligung im Unterricht zusammen.

In den Hauptfächern ist es ja auch so, dass du die schlechtere Note bekommst, wenn du mündlich wenig mitmachst.

Deine „Vier“ in Bio, Erdkunde oder Religion zeigt immer, dass deine mündliche Mitarbeit nicht gereicht hat.

Wenn du eine schlechtere Note bekommst, weil du mündlich zu wenig mitmachst, dann magst du es sicher auch nicht, ein Referat zu halten.

Vielleicht hast du Angst, weil dich alle anschauen und du knallrot werden könntest?

Oder du fürchtest, du könntest den Faden verlieren und zu stottern anfangen?

Mündliche Mitarbeit verbessern

Deine Angst vor dem, wie deine Mitschüler reagieren könnten, ist viel größer als dein Mut, dich zu melden und etwas zu sagen.

Fang deine mündliche Mitarbeit mit kleinen Schritten an.

Du musst nicht gleich zum Alleinunterhalter werden, um eine gute mündliche Note zu bekommen. Oft genügt es nämlich, wenn du ein kleines bisschen aus dir herauskommst.

Lesetipp: 6 erfolgreiche Tipps, wie auch du ein guter Schüler oder eine gute Schülerin werden kannst

10 Tipps, wie du deine mündliche Mitarbeit schnell und effektiv verbessern kannst

1.

Bitte doch deine Freundin (oder deinen Freund), dir nett zuzunicken oder zu lächeln, sobald du dich meldest. Ein freundliches Gesicht gibt dir gleich viel mehr Mut.

2.

Lies zu Hause kurze Texte vor, damit du lernst, mal langsamer, mal lauter, mal schneller, mal leiser zu sprechen. Vielleicht nimmst du auch deine Stimme dabei auch mal auf, sodass du selber hören kannst, was gut und was noch nicht so gut klingt.

3.

Stell dich vor den Spiegel und schau dich an, wenn du redest. So lernst du, auch in der Klasse nicht auf den Boden zu schauen sondern geradeaus.

4.

Wenn du noch unsicher bist, frei zu reden, dann melde dich doch dafür, deine Hausaufgaben vorzulesen. Oft helfen dir Ergänzungen der Mitschüler oder Lehrer, das Thema noch viel besser zu verstehen.

5.

Führe eine Strichliste und notiere, wie oft du dich in der Stunde gemeldet hast. Diese kannst du auch deinem Lehrer zeigen, wenn es Diskussionen darüber gibt, ob du mündlich ausreichend viel mitmachst.

6.

Frag deine Lehrer ruhig öfter, ob ihnen aufgefallen ist, dass du dich mehr meldest. Frag sie auch, ob deine mündliche Mitarbeit schon für die bessere Note ausreicht.

Die wichtigsten Kriterien, wie Lehrer mündliche Mitarbeit bewerten, findest du hier.

7.

Bevor du dich meldest, stelle dir vor, wie das, was du sagst, genau die richtige Antwort ist. Freu dich schon vorher, dass dein Lehrer ganz begeistert sein wird.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

8.

Auch Fragen zum Thema zu stellen, Übungen während der Schulstunde vorzulesen oder ein Kurzreferat zu halten, gehören zur mündlichen Mitarbeit. Melde dich also dafür, auch wenn es vielleicht etwas mehr Arbeit erfordert.

9.

Übe besonders oft das Melden bei deinem Lieblingslehrer. Dann weißt du sicher, dass er dich loben und deinen Mut belohnen wird. Und das spornt dich zusätzlich an.

10.

Habe keine Angst davor, Pausen beim Sprechen zu machen. Wenn du dich meldest, heißt das nicht, dass du fehlerfrei und ununterbrochen eine Antwort geben musst. Hab Mut zur Stille.

Auch du als Mama und Papa kannst eine Menge dazu beitragen, dass dein Kind selbstbewusster und sicherer im freien Sprechen wird.

3 extra Tipps für Eltern

1.

Lass deinen Sohn oder deine Tochter bei kleinen Familienfeiern zum Beispiel ein Gedicht vortragen. Im vertrauten Kreis ist es nämlich viel einfacher zu sprechen.

2.

Ermutige dein Kind, fremde Menschen auf der Straße ansprechen und zum Beispiel nach dem Weg zu fragen oder im Geschäft danach zu fragen, wo sich ein bestimmtes Lebensmittel befindet. Es ist wichtig, immer wieder über seinen eigenen Schatten zu springen.

3.

Frage dein Kind öfter nach seiner Meinung und bitte es, diese zu begründen. Höre gut zu und gehe darauf ein. So lernt es, auch unter leichtem Stress seine Gedanken zu ordnen und sich verständlich auszudrücken.

Mach aus der mündlichen Mitarbeit keine allzu große Sache aber sprecht gemeinsam über Probleme und sucht nach Lösungsmöglichkeiten.

Vergesst bitte nicht, dass es auch später im Berufsleben wichtig ist, sich zu Wort zu melden und sich auch bei Gegenwind klar auszudrücken.

 

So kannst du deine Ziele erreichen – 7 Tipps für deinen großen Erfolg

Hattest du dir am Anfang des neuen Jahres vorgenommen, bestimmte Ziele zu erreichen? Und? Bist du am Ball geblieben?

Wir alle stellen immer wieder fest, dass wir voller Elan und Tatendrang neue Ziele angehen wollen. Wir glauben fest daran, dass es kein Problem sein wird, diese zu erreichen.

Doch schon nach kurzer Zeit geraten unsere Ziele in Vergessenheit. Oder wir verfolgen sie nur noch halbherzig, legen nicht mehr unsere ganze Kraft und Motivation hinein.

Und so verwässern unsere Ziele, sodass wir sie nie erreichen.

Es ist wie bei einem Langstreckenläufer: Am Anfang des Laufs startet er voller Kraft und Energie, ist sich schon ganz sicher, das Ziel als einer der Besten zu erreichen.

Doch je länger es dauert und umso mehr andere Läufer an ihm vorbeiziehen, desto weniger motiviert ist er und fällt umso mehr zurück.

 

Leichter Ziele erreichen

 

Er denkt vielleicht, es nie zu schaffen und viel zu schlapp zu sein, überhaupt im Ziel anzukommen.

Und vielleicht lässt er sich dann auch schon etliche Kilometer vor dem Ziel erschöpft zu Boden fallen.

Damit es dir mit deinen großen und kleinen Zielen nicht auch so geht, möchte ich dich dazu ermutigen, deine Ziele konzentriert zu verfolgen und nicht allzu schnell vorher aufzugeben.

Deine Ziele erreichen: 7 bewährte Tipps für deinen Erfolg

1.

Nimm dir immer nur eine Sache vor.

Um bei dem Läufer von oben zu bleiben: Auch er kann nur entweder in New York oder in Berlin durchs Ziel laufen, nicht durch beide gleichzeitig.

Schreibe dir auf jeden Fall immer auf, welche Ziele du erreichen möchtest und kläre für dich, welche du zuerst angehen möchtest.

Und dann nimm dir nach und nach jedes einzelne Ziel vor, sodass du nach einiger Zeit vielleicht sogar alle erreicht hast.

2.

Fang einfach an, ohne dass bestimmte Bedingungen erfüllt sein müssen.

Also warte nicht, bis das Wetter schön ist oder du deine Freundin überredet hast mitzumachen.

Nur durchs Laufen kommt man vorwärts und nicht, indem man sich vornimmt loszulaufen.

3.

Sei ganz klar und konkret mit deinem Ziel.

Der Läufer sagt beispielsweise: „Heute laufe ich 5 km am Stück.“
Und denke daran: Je konkreter dein Ziel ist, desto besser kannst du es umsetzen.

Notiere dir also neben jedem deiner Ziele am besten gleich auch, wann du es erreicht haben willst.

4.

Fang ruhig klein an.

Für einen Läufer heißt das: Zuerst 5 km laufen, dann 7, dann 10. Und erst dann langsam an den Marathon denken.

Dieses Vorgehen ist wichtig, damit sich für dich schnell Erfolgserlebnisse einstellen und du nicht aus lauter Verzweiflung wieder aufgibst.

Das bedeutet konkret:
Überfordere dich in der Anfangsphase nicht. Mache also am Anfang kleine Einheiten und steigere dich, wenn du merkst, dass dir die ersten Schritte leicht gelingen.

Wenn du das Gefühl hast, dass du ein Etappenziel erreicht hast, dann schalte einen Gang nach oben.

Achte vor allem darauf, dass du für dein Ziel brennst und es ein für dich lohnenswertes Ziel bleibt. Nur dann wirst du die nötige Motivation aufbringen, um am Ball zu bleiben.

5.

Bleib am Ball!

Dass bei größeren Vorhaben irgendwann einmal eine Durststrecke kommt, ist normal. Halte trotzdem durch und gib dein Vorhaben nicht aus einer momentanen Laune heraus auf.

Das bedeutet konkret:
Auch wenn du mal wenig Zeit oder Lust hast, mach weiter und verfolge dein egsetztes Ziel. 10 Minuten an deinem Ziel zu arbeiten sind besser, als eine Ausnahme zu machen, die dich nur wieder zurückwirft.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

6.

Such dir Verbündete.

Wenn du dich mit anderen zusammentust, ist das ein guter Schutz, damit du nicht zu früh aufgibst. Denn wer gibt sich vor anderen schon gern die Blöße zu kneifen?

Viele Ziele kannst du zusammen mit einer Freundin angehen und ihr könnt euch zusätzlich gegenseitig aufbauen und motivieren.

7.

Feiere deine Erfolge!

Wenn du dein Ziel erreicht hast, hast du eine Belohnung verdient, also feiere deinen Erfolg angemessen.
Auch ein Etappenziel hat eine kleine Belohnung verdient. So motivierst du dich immer wieder und kannst dich schon auf die nächste kleine oder große Belohnung freuen.

 

6 erfolgreiche Tipps, wie auch du ein guter Schüler oder eine gute Schülerin werden kannst

Ein guter Schüler werden oder eine gute Schülerin, wie wird man das eigentlich?
Was genau musst du tun, um einer zu werden? Welche Schritte musst du gehen? Oder wie musst du sein?
Natürlich gibt es dafür kein Patentrezept.
Aber du kannst von Schülern, die gute Noten schreiben und  scheinbar problemlos durch die Schule kommen, eine ganze Menge lernen.

Ein guter Schüler werden

Ein guter Schüler werden: 6 Tipps, was gute Schüler anders machen

1.

Gute Schüler sind interessiert.

Sie bleiben auch dann interessiert, wenn ein Thema sie eigentlich nicht interessiert.
Sie haben aber gelernt, ihr „keine Lust darauf haben“ soweit zu verdrängen, dass sie immer wieder für sich einige interessante Details in einem Themengebiet finden können.
Und sobald das Interesse geweckt ist, kommt alles andere fast von alleine!
Das kannst du daraus lernen:
Lehne kein Thema von vorne herein ab.

2.

Gute Schüler hören gut zu.

So banal das auch klingen mag, nur durch das genaue Aufnehmen von dem, was ein anderer sagt – in diesem Fall ein Lehrer – verstehst du den Inhalt.
Manche Schüler schalten nämlich vorher mangels Interesse oder Ablenkung ab, oder sie glauben, schon alles zu wissen.
Das kannst du daraus lernen:
Bleibe im Unterricht konzentriert.
  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

3.

Gute Schüler nehmen jede gestellte Aufgabe ernst und legen immer ihr ganzes Können hinein.

Von solchen Schülern kannst du dir abschauen, dass es gleich wichtig ist, ob man eine Analyse in Deutsch schreiben, oder den Aufbau der Haut beschreiben soll.
Manche weniger gute Schüler geben immer nur dann ihr Bestes, wenn sie es „leicht“ finden oder vielleicht den Lehrer ganz besonders mögen.
Deswegen sind sie felsenfest davon überzeugt, dass ihnen zum Beispiel Physik nicht liegt. Das ist aber nur deswegen so, weil sie meinen, Physik eh nie zu brauchen bzw. „der Lehrer den Unterricht immer so langweilig abhält“.
Das kannst du daraus lernen:
Gib immer alles und glaube nicht, dass du ein Thema oder ein Fach nicht gut meistern könntest.

4.

Gute Schüler bringen konstant gute Leistungen.

Wenn ein neues Schuljahr beginnt, verlässt sich die Mehrzahl der eher durchschnittlichen Schüler darauf, dass das Schuljahr wieder ewig lang werden wird. Sie glauben, unglaublich viel Zeit zu haben.
Deswegen warten sie viel zu lange, um mit dem Lernen für eine Klassenarbeit oder mit der Recherche für eine Hausarbeit anzufangen.
Aber eh man sich versieht, steht dieser Tag vor der Tür und so mancher Schüler stellt dann überrascht fest, dass er bisher eigentlich gar nichts mitbekommen hat. Dementsprechend schlecht fällt die Arbeit aus. Aber die nächste wird bestimmt besser!
Viele Schüler schaffen den Anschluss dann leider nicht mehr, weil einfach zu viel aufeinander aufbaut und die Zeit fehlt, um die letzten zwei Monate nachzuarbeiten.
Fehlt der Unterbau, stürzt jedes (Wissens-) Gebäude halt immer sofort ein.
Das kannst du daraus lernen:
Starte von Anfang an mit Vollgas durch und  nicht erst auf den letzten Metern.

5.

Gute Schüler orientieren sich „nach oben“ und nie „nach unten“.

Was meine ich damit?
Vielleicht kennst du das von dir selber, dass deine Entschuldigung für deine eigene schlechte Note die ist, dass dein Sitznachbar ja noch viel schlechter abgeschnitten hat und dass überhaupt die Arbeit „total schlecht“ ausgefallen ist.
Das heißt, du schaust auf die, die noch weniger Ahnung haben als du.
Besser wäre es, wenn du nach denen schielst, die besser in der Schule sind, denn nur die können in schulischer Hinsicht Vorbild für dich sein und nicht diejenigen, die „keinen Bock“ haben und eh Schule, Lernen und Wissen als überflüssig ansehen.
Das kannst du daraus lernen:
Welches Vorbild du dir wählst, ist ganz entscheidend für dein Selbstbewusstsein und deinen Erfolg.

6.

Gute Schüler wissen, dass sie für sich selber lernen.

Das, was du dir in den 10, 11, 12 oder 13 Schuljahren an Wissen aneignest, wird das sein, auf das du aufbauen kannst, um einen Beruf zu erlernen und Arbeitgeber für dich zu begeistern.
Durchschnittliche Schüler tun sich auch deswegen mit der Motivation schwer, weil sie den falschen Glauben haben, für andere lernen zu müssen, meistens, wie sie meinen, für die Eltern und die Lehrer.
Tatsächlich lernst du nur für dich! Und je mehr du lernst, abspeicherst und in Zusammenhänge bringen kannst, desto wertvoller wirst du für zukünftige Arbeitgeber oder für deine mögliche Selbstständigkeit sein.
Das kannst du daraus lernen:

Eigne dir so viel Wissen über die Zusammenhänge an, wie du kannst. Je mehr du weißt, desto mehr kannst du in Zukunft mit deinem Wissen glänzen.