3 Tipps, was du jetzt noch tun kannst, um deine Noten zu retten

Machst du das auch?

Manche Schüler kommen in den Unterricht mit den Worten: „Noch 23 Tage.“

Ja, die Sommerferien stehen unmittelbar bevor.

Doch so mancher von euch fühlt sich noch richtig unter Stress, weil alles an der letzten Klassenarbeit oder dem letzten Referat hängt.

Alles?

Nicht alles.

Du kannst jetzt noch einiges tun, was dazu führen kann, dass du die bessere Note bekommst und vielleicht sogar das Sitzenbleiben verhinderst.

Wenn du die drei folgenden Tipps umsetzt, kannst du das Schuljahr noch erfolgreich abschließen und deine Noten verbessern.

reading

Tipp 1:

Mach im Unterricht verstärkt auf dich aufmerksam!

Damit meine ich nicht, laut zu rufen, mit Dingen herumzuwerfen oder die Hausaufgaben nicht zu haben.

Nutze das, was uns auch bei einem Film im Gedächtnis bleibt: Das Ende!

Die Filme, deren Ende uns irgendwie nicht gefällt, finden wir „doof“.

Die Filme allerdings, die uns am Ende überraschen, irgendwie „cool“ enden, finden wir super.

Das bedeutet, oft erinnern wir uns gar nicht an den ganzen Film sondern nur ans Ende.

Auch einem Lehrer geht es nicht anders.

Wenn du dich also am Ende eines Schuljahres positiv verhälst, dich regelmäßig meldest und nicht störst, Hausaufgaben und Referate pünktlich machst – dann hast du gute Chancen, dass sich der Lehrer an genau das erinnert.

Und möglicherweise vergisst, dass du die übrigen Wochen davor eher durch Faulenzen aufgefallen bist.

Merke: Ende gut, alles gut. (Shakespeare)

Tipp 2:

Zeige deine Motivation!

Gerade zum Ende des Schuljahres hin verfallen Schüler gerne in absolute Lustlosigkeit. Und das sieht man ihnen an:

Sie kommen zu spät. Sie lümmeln herum. Sie haben nicht alle Sachen dabei. Sie machen nichts mehr.

Und wenn du mitgedacht hast, weißt du jetzt schon, dass diese Schüler Tipp 1 nicht berücksichtig haben: Blödes Ende eben!

Mach es anders!

Kratze deine gesamte Motivation zusammen und präsentiere sie den anderen, besonders denen, die dich bewerten.

Es sind die einfachen Dinge, an denen man merkt, ob du motiviert bist:

Sitz gerade. Hab saubere und vollständige Sachen dabei. Stör nicht. Lies deine Hausaufgaben vor. Schau interessiert und konzentriert.

Merke: Das Beginnen wird nicht belohnt, einzig und allein das Durchhalten. (von Siena)

Tipp 3:

Hol dir den besten der Besten

Ohne zu wissen, wo du hinwillst, wirst du irgendwo ankommen, wo du gar nicht hinwolltest.

Klar, oder?

Viele Schüler machen aber den Fehler, sich treiben zu lassen.

Das Schuljahr beginnt, sie lehnen sich zurück, es ist ja noch ewig Zeit.

Die Schuljahr schreitet voran, sie lehnen sich zurück, sie haben immer noch Zeit, das Ruder herumzureißen.

Das Schuljahr neigt sich dem Ende, sie geraten in Panik, denn es droht, auf die Klippen zuzusteuern. Wie können sie das verhindern?

Kaum ein Schüler rechnet vorher damit zu scheitern, einfach, weil er sich nicht um das Steuern gekümmert hat. Die meisten verfallen dem Irrglauben, jederzeit noch rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

Wenn dir aber der Wind von allen Seiten rauh ins Gesicht bläst, wird es schwierig, gelassen zu reagieren.

Also musst du jetzt genau überlegen, was deine Priorität ist. Und meistens lautet die: Überleben. Es irgendwie doch noch schaffen, versetzt zu werden. Oder die bessere Note zu bekommen, weil es zum Beispiel dein Abschlusszeugnis ist.

Und wie schaffst du das?

Indem du ins Rettungsboot springst.

Dabei solltest du ganz genau darauf achten, dass der Kapitän dieses Bootes – anders als du – genau weiß, was er tun muss, um dich zu retten.

Sprich: Hole dir Unterstützung von jemandem, der sich damit auskennt.

Es klingt vielleicht hart, aber das wird vermutlich nicht dein bester Kumpel oder deine liebste Freundin sein.

Und auch selten die freundliche Nachbarin oder der Abiturient, der selber gerade noch rechtzeitig das Rettungsboot ergattert hat.

Nein.

Jetzt kann dich nur noch jemand retten, der Erfahrung hat, der den Kurs kennt und der schon oft und über eine lange Zeit sein Können bewiesen hat.

Gönn dir den besten Kapitän, den du kriegen kannst!

Merke: Den guten Steuermann lernt man erst im Sturm kennen. (Seneca)

Erfolg haben wirst du aber immer nur, wenn du JETZT SOFORT handelst! Also los!

work