So schreibst du eine mega starke Gedichtanalyse

Gedichte analysieren ist leicht, wenn du weißt, worauf du achten musst.

Fällt es dir schwer, ein Gedicht zu lesen und zu verstehen? Macht es dir Probleme, die spezielle Sprache eines Gedichts zu verstehen?

Lyrik fängt spätestens in der 5. Klasse an und begleitet dich bis in die Oberstufe.

Gedichte analysieren ist bereits ab der Mittelstufe spannend, denn hier musst du zeigen, ob du weißt, wie du eine gute Gedichtanalyse erstellst.

Wenn du damit noch Probleme hast, halte dich einfach an die folgenden Schritte und deine nächste Gedichtanalyse wird top!

Gedichte analysieren leicht gemacht

Gedichte analysieren: Deine ersten Schritte

1.

Lies das Gedicht einmal laut, achte dabei schon auf den Rhythmus der einzelnen Verse.
Versuche, die Grundstimmung herauszufinden sowie das Thema, über das der Autor schreibt.

2.

Lies das Gedicht ein zweites Mal laut und achte jetzt besonders auf Metaphern, Vergleiche und weitere rhetorische Mittel.
Halte einen Stift bereit und notiere dir erste Gedanken dazu.

3.

Mit diesen Notizen kannst du meistens schon das vorliegende Gedicht in seinen historischen Kontext setzen.
Dies gelingt dir umso besser, je mehr du über die Epoche weißt und über den Autor in Erfahrung bringen kannst.

4.

Lies das Gedicht ein drittes Mal und suche nun, nach den speziellen Merkmalen, die typisch für die Epoche sind.

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Erst nachdem du diese wichtigen vier Schritte gemacht hast, beginne damit, eine schriftliche Analyse zu verfassen.

Gedichte analysieren: Der zweite Schritt

 

So schreibst du eine schriftliche Gedichtanalyse

I. Einleitung

  • Autor und Titel des Gedichts
  • Erscheinungsjahr/ Epoche
  • historischer Hintergrund
  • Gedichtart
  • Thema des Gedichts
  • Eindruck/ Stimmung des Gedichts
  • Bedeutung der Überschrift
  • kurze Zusammenfassung des Inhalts

II. Hauptteil

 Annäherung von außen: Form, Struktur, Sprache

  • Formbeschreibung Strophenform, Reim, Metrum
  • weitere strukturelle Besonderheiten
  • auffälliger Satzbau
  • besondere Stilmittel: Metaphern,Vergleiche, Allegorie, Symbole …
  • Wortwahl und vorherrschende Wortart

Innenleben, Gedankengang und Motive (Strophe für Strophe)

  • Lyrisches Ich: Wer spricht in welcher Situation?
  • Wie entwickelt sich das Gedicht/ das lyrische Ich?
  • Wendepunkte/ Kontraste
  • Haupt- oder Leitmotive

Aussage des Gedichts

  • Zusammenfassung dessen, was du im Gedicht „gefunden“ hast.
  • Was ist der Hauptgedanke und das Besondere dieses Gedichtes?
  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

III. Schluss

  • Persönliche Stellungnahme
  • Wertung: Ist das Gedicht typisch für die Epoche? Ist es charakteristisch für den Autor?
  • Ist das Gedicht (Form, Sprache, Inhalt, Aussage) heute noch bedeutungsvoll?