Wohin nach der Grundschule? Wie du entscheidest, welche Schule zu deinem Kind am besten passt

Aktualisiert im Dezember 2022.

Nach der Grundschule bzw. der Primarstufe stellen sich Eltern herausfordernde Fragen:

Wohin nach der Grundschule?

Welche weiterführende Schule ist für unser Kind die richtige?

Viele Eltern wünschen sich, dass ihr Kind aufs Gymnasiums kommt.

Sie erhoffen sich davon die besten Voraussetzungen für ihren Sohn oder ihre Tochter.

Wohin nach der Grundschule?

 

Dabei vergessen sie, dass nicht jedes Kind für das Gymnasium geeignet ist.

Einfach deswegen, weil es Fähigkeiten hat, die auf einem anderen Schultyp eher berücksichtigt werden können.

Wenn du wirklich das Beste für deinen Schatz möchtest, dann wähle nicht die schwierigste Schulart, mit der er oder sie möglicherweise jetzt noch überfordert ist.

Auch wichtig:

Wähle die Schulart, die zu deinem Kind passt.

Denn es ist ja so, dass die meisten Kinder schon eine bestimmte Schulform „schaffen“ können, aber der Preis wäre sehr hoch:

  • zu wenig Freizeit,
  • zu viel Stress und Prüfungsangst,
  • zu geringes Selbstwertgefühl.

Es gibt viele Wege zum Abitur, falls du das für dein Kind möchtest.

Sowohl über die Haupt- wie auch über die Realschule ist es möglich, sein Abitur zu machen.

Schließe deswegen diese Schulformen nicht aus.

Sie könnten heute besser zu deinem Kind passen.

Damit du eine Entscheidung über die passende Schulform treffen kannst, gebe ich dir im folgenden die wichtigsten Tipps und Empfehlungen zu Hauptschule, Realschule und Gymnasium.

Los geht´s.

Auch wichtig:

Welche Schule für mein Kind? *

Wohin nach der Grundschule? Diese Tipps helfen euch weiter

 

1.

Die Hauptschule
Welche Kinder sind für die Hauptschule geeignet?

Kinder die:

  • gerne handwerken
  • mit Mühe und viel Unterstützung die Lernziele der Grundschule erreichen konnten
  • zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit einen kleinen überschaubaren Raum benötigen
  • viel Zeit brauchen, um sich in neuen Lernsituationen zurechtzufinden
  • viele Beispiele und Erklärungen brauchen, um Sachverhalte zu verstehen

Um es in Noten auszudrücken:

Kinder mit der Note 4 und schlechter, erhalten meistens als Empfehlung von ihren Lehrern in der Grundschule den Besuch der Hauptschule.

Was kann mein Kind mit dem Hauptschulabschluss erreichen?

Ziel der Hauptschule ist es, die Schüler für die Arbeit in Handwerk, Industrie und einfachen Dienstleistungen vorzubereiten.

Deswegen ist der Unterricht stark praxisorientiert.

Die Hauptfächer sind Deutsch, Mathematik, Englisch.

Auf das Fach Arbeitslehre wird ein besonderes Augenmerk gerichtet.

Darüber hinaus wird den Schülern mit verschiedenen Maßnahmen bei der Berufwahl geholfen.

Mehrere Betriebspraktika zum Beispiel geben deinem Kind die Möglichkeit, Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln.

So kann er oder sie die Vorlieben und Begabungen herausfinden.

Der Hauptschulabschluss wird in der Regel nach dem neunten oder zehnten Schuljahr erreicht.

Bei entsprechenden Noten ist auch ein Realschulabschluss (Fachoberschulreife = FOR) möglich.

Auch wichtig:

Buchtipps zur richtigen Berufswahl findest du hier *.

2.

Die Realschule

Welche Kinder sind für die Realschule geeignet?

Kinder, die:

  • Aufgaben im Bereich der Grundrechenarten in einer vorgegeben Zeit lösen können
  • in einer vorgegebenen Zeit von der Tafel abschreiben können
  • sicher in der Anwendung der Rechtschreibregeln sind
  • sich über einen altergemäßen Zeitraum konzentrieren können
  • über ein angemessenes Ausdrucksvermögen verfügen
  • sich in vollständigen Sätzen mündlich und schriftlich ausdrücken können
  • Grundkenntnisse im Umgang mit Nachschlagewerken haben
  • die Bereitschaft haben, Gehörtes kritisch zu überprüfen und mitzudenken, Fragen zu stellen und Antworten zu finden
  • selbstständig arbeiten können und ihre Arbeiten zu Ende führen
  • das Erarbeitete überprüfen und dem Kenntnisstand entsprechend korrigieren können

Um es in Noten auszudrücken:

Kinder mit der Note 3 in den Fächern Deutsch und Mathematik erhalten meistens als Empfehlung den Besuch der Realschule.

Was kann mein Kind mit dem Realschulabschluss erreichen?

Das Ziel der Realschule ist es, die Schüler darauf vorzubereiten, eine Berufsausbildung zu beginnen oder eine weiterführende Schule zu besuchen.

Neben den üblichen Fächern wie Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Geschichte  können sich Realschüler ab der siebten Klasse in verschiedenen Fächerausrichtungen spezialisieren.

In der Regel stehen die Fächer Chemie, Informatik, Technik, Kunst, Sozialwissenschaften und Französisch zur Auswahl.

Das gewählte Fach wird dann das 4. Hauptfach.

Ziel der Ausbildung ist nach zehn Schuljahren der Realschulabschluss, der auch „Mittlere Reife“ oder Fachoberschulreife (FOR) genannt wird.

Bei entsprechenden Noten in den Hauptfächern ist auch ein Abschluss mit Qualifikation möglich, was den Besuch der gymnasialen Oberstufe erlaubt.

Auch wichtig:

3.

Das Gymnasium

Welche Kinder sind für das Gymnasium geeignet?

Kinder die:

  • eine schnelle Auffassungsgabe haben
  • Hintergründe erfassen und logische Zusammenhänge erkennen
  • selbstständig und kritisch denken können
  • ein Verständnis für Zusammenhänge haben, die ihre Gedanken ordnen, gliedern und in Beziehung zueinander setzen können
  • ein abstraktes Denkvermögen haben
  • einen hohen Lern- und Leistungswillen zeigen und bereit sind, sich anzustrengen
  • eine hohe Konzentrationsfähigkeit haben und sich Gelerntes gut merken können
  • eine gute Ausdrucksfähigkeit haben
  • einen guten Wortschatz besitzen
  • eine Aufgabe in einer vorgegebenen Zeit lösen können
  • nicht aufgeben, wenn Schwierigkeiten auftreten
  • stabil genug sind, sich in einer dauerhaften Konkurrenz behaupten zu können
  • gleichbleibend gute Leistungen während der Grundschulzeit gezeigt haben

Um es in Noten auszudrücken:

Kinder, mit der Note 2 und besser in den Fächern Deutsch und Mathematik und meistens auch in den Nebenfächern erhalten als Empfehlung den Besuch des Gymnasium.

Was kann mein Kind mit dem Abitur erreichen?

Das Gymnasium soll die Schüler in erster Linie auf ein Studium vorbereiten.

Wer das Gymnasium erfolgreich absolviert, erhält mit dem Abitur die „allgemeine Hochschulreife“.

Damit kann man an Universitäten oder Fachhochschulen studieren.

Das Abitur ist aber auch bei der Wahl einer beruflichen Ausbildung oft Voraussetzung für den Ausbildungsberuf.

Neben den üblichen Haupt- und Nebenfächern entscheiden sich die Schüler ab der 6. Klasse für eine zweite Fremdsprache,

meistens wird die Wahl zwischen Latein und Französisch angeboten.

Dieses Fach wird dann ebenfalls zum Hauptfach mit entsprechenden Klassenarbeiten.

In der 8. Klasse findet eine weitere Differenzierung statt, die Schüler können ein zusätzliches Sprachenfach,

ein naturwissenschaftliches oder sozialwissenschaftliches Fach wählen.

Die Gymnasialzeit teilt sich auf in die Sekundarstufe I von der fünften bzw. siebten bis zur zehnten Klasse und die Sekundarstufe II (Oberstufe) von der elften Klasse bis zum Abschluss.

Je nach Schule und Bundesland kann entweder nach der 12. („G8“) oder der 13. Klasse das Abitur gemacht werden.

In der Oberstufe wählen die Schüler ihre Leistungs- und Grundkurse.

Am Ende werden in den gewählten Fächern zentrale Abiturprüfungen geschrieben.

Auch wichtig:

Buchtipp: Erfolg in der Schule *.

Zusammenfassung: Wohin nach der Grundschule?

Alle Eltern möchten das Beste für ihr Kind, keine Frage.

Gerade die Frage nach der passenden Schulform nach der Grundschule ist für euch alle eine wichtige Entscheidung.

Schließt in eure Überlegungen alle Möglichkeiten ein.

Berücksichtigt vor allem die Kenntnisse und Fähigkeiten, die sich bereits jetzt in deinem Kind gezeigt haben.

Sprich mit deinem Kind, frag es auch nach seiner Meinung, schaut euch gemeinsam verschiedene Schulen an.

Entscheidet euch dann für eine bestimmte Schule und lasst euer Gefühl entscheiden.

Denn manchmal ist das der bessere Ratgeber.

Und vergiss nicht:

Es ist dein Kind, das dorthin jeden Tag für viele Jahre hingehen muss.

Darum sollte er oder sie sich wohl fühlen.