Mit dieser Morgenroutine startet ihr entspannt in den Tag

Eine tägliche Morgenroutine hilft nicht nur Erwachsenen, entspannter und ruhiger in den Tag zu starten, sondern auch deiner Tochter oder deinem Sohn.

Vielleicht kennst du das aus eigener Erfahrung: Der Wecker klingelt, du weckst deinen kleinen Schatz, denn ein neuer Schultag ruft. Aber Lust zum Aufstehen hat er nicht.

Morgenroutine für Schüler

Manchmal musst du sogar mehrmals ans Bett treten, um deinen Sohn oder deine Tochter endlich zum Aufstehen zu bewegen und das kostet dich Zeit und bringt Unruhe in den Ablauf. Kann es denn nicht besser und leichter gestaltet werden, dieser tägliche Stress am Morgen?

Doch, das geht. Eine kleine Morgenroutine, die es deinem Kind und dir selber erleichtert, in den neuen Tag zu starten, kann wahre Wunder vollbringen.

7 Tipps für einen gelungenen Start in den (Schul-) Tag

1.

Sinnvoll ist es für einen stressfreien Start in den Tag, wenn dein Kind seine Schulsachen schon am Abend vorher komplett gepackt hat. So vergesst ihr nichts und es können noch nicht erledigte Aufgaben gemacht werden. Kontrolliert, ob alle Hefte und Stifte eingepackt und die Hausaufgaben gemacht sind.

2.

Achte darauf, dass dein Kind am Abend ausreichend früh ins Bett geht. Grundschulkinder brauchen beispielsweise noch 9 bis 10 Stunden Schlaf, auch wenn sie gerne die Zeit des Schlafengehens hinauszögern. Jugendliche kommen mit 7 bis 8 Stunden Schlaf aus. Vereinbart, dass Handy und Fernseher mindestens eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen ausgeschaltet werden, das sorgt für einen entspannteren Schlaf.

3.

Lass dein Kind alleine aufstehen und selbst entscheiden, wie es geweckt werden möchte. Manche Kinder mögen es, wenn ihre Lieblingsmusik sie weckt und fühlen sich so gleich angenehm in den Tag begleitet. Wichtig ist auf jeden Fall, lieber ein paar Minuten zu früh als zu spät aufzustehen, um den Morgen ruhig und stressfrei beginnen zu können. Stelle dir zur Sicherheit auch deinen eigenen Wecker.

Die Morgenroutine: Stressfrei den neuen Tag beginnen

4.

Für einen energiereichen Tag ist eine vollwertige Ernährung sehr wichtig. Manche Schüler mögen es nicht, so früh am Morgen zu essen. Dann packe deinem Kind einen extra Apfel oder ein Frühstücksbrot ein, damit es dieses vor Schulbeginn oder in der ersten Pause essen kann. Auch ausreichend Trinken – vorzugsweise Wasser – über den Tag verteilt ist ein Muss. So hat man festgestellt, dass manche Menschen alleine aus Mangel an Flüssigkeit Kopfschmerzen bekommen oder sich nicht konzentrieren können. In vielen Schulen ist deswegen auch während des Unterrichts das Trinken erlaubt.

5.

Lasst euch während der Morgenroutine nicht ablenken, deswegen sollte dein Kind morgens nicht fernsehen oder zum Handy greifen. Und es ist selbstverständlich, dass deines auch aus bleibt 🙂
Redet lieber miteinander, erzählt euch, was ihr geträumt habt oder was ihr an diesem Tag erledigen müsst. Wenn bei euch viel Hektik und Unruhe herrscht, hilft es vielleicht, leise beruhigende Musik im Hintergrund laufen zu lassen. Diese wird auch unterbewusst wahrgenommen und macht euch möglicherweise entspannter.

6.

Wenn dein Kind mit Bus oder Bahn zur Schule fährt, solltet ihr die Uhr im Blick behalten. Oft kann ein Kind nämlich den Stress, dem es am Morgen durch Zeitdruck ausgesetzt ist, viele Stunden nicht abschütteln.

7.

Dem Tag ein Motto zu geben, kann deinem Schatz dazu verhelfen, motiviert und zielgerichtet durch den Tag zu gehen.
Ein gutes Tagesmotto wäre zum Beispiel:
„Heute bin ich zu allen freundlich.“
„Heute lasse ich mich nicht provozieren.“
„Ich schaffe alles ganz leicht.“

Scoyo Lernplattform
Partnerlink *