Wie schreibe ich einen Bericht für den Deutschunterricht? – Tipps und Regeln

Manchmal begegnet dir der Bericht schon in der Grundschule. Auf jeden Fall steht er aber in der 5. oder 6. Klasse auf dem Lehrplan.
Für viele Schüler ist dies die erste Begegnung mit dieser Schreibform, denn die meisten Texte, die sie bisher gelesen haben, waren Erzählungen.
Im Gegensatz zu dem Auftrag: „Schreibe eine Fantansiegeschichte/ Schreibe ein Märchen“, wo man sich austoben durfte und so viel wie möglich schreiben sollte, heißt es beim Berichtschreiben nun: Nur das Wichtigste!

Die Regeln zum Schreiben eines Berichtes

Was ist ein Bericht?

Ein Bericht informiert den Leser über die sachlichen Informationen zu einem vergangenen Ereignis.

Arten des Berichts?

Unfallbericht
Zeugenbericht
Polizeibericht
Zeitungsbericht

Wie schreibe ich einen Bericht?

Ein Bericht informiert nur über die tatsächlichen Ereignisse und Fakten; er enthält keine Vermutungen und schmückt nicht aus.

Ein Bericht soll sachlich und genau informieren; es dürfen keine Gefühle und Meinungen enthalten sein.

Die wichtigsten Einzelheiten werden in der richtigen zeitlichen Reihenfolge wiedergegegeben.

Berichte schreibt man im Präteritum (einfache Vergangenheit).

Die Überschrift soll knapp, sachlich und informativ sein.

Wie ist der Bericht aufgebaut?

Die Einleitung antwortet auf die Fragen:
Wann? Wer? Was? Wo?

Der Hauptteil informiert über:
Wie (ist etwas geschehen)?  Warum (ist es geschehen)?

Der Schluss beantwortet die Frage:
Welche Folgen (gab es)?