8 effektive und erfolgreiche Tipps für deine beste Nacherzählung

Eine Nacherzählung schreiben, bedeutet, dass du eine Erzählung mit deinen eigenen Worten jemand anderem erzählst.

In der Schule zum Beispiel liest dir deine Lehrerin oder dein Lehrer entweder einen Text vor, oder du bekommst einen Text vorgelegt, den du selber lesen sollst.

Anschließend sollst du die Geschichte nacherzählen.

Was ist wichtig in einer Nacherzählung?

Was genau sollst du wie schreiben?

Und wie schaffst du es, eine gute Note in deiner Nacherzählung zu bekommen?

In diesem Artikel bekommst du weitere wertvolle Tipps, wie du eine gute Nacherzählung schreibst

Hier gebe ich dir alle wichtigen Tipps und Strategien, damit deine nächste Nacherzählung ein toller Erfolg wird!

Eine gute Nacherzählung schreiben

Diese Schritte solltest du beim Schreiben einer Nacherzählung einhalten

1.

Stoffsammlung

  • Mache eine Stoffsammlung.
  • Schreibe zunächst ein Konzept.

2.

Dies gehört in den Inhalt

  • Finde eine passende Überschrift.
  • Schreibe in deiner Nacherzählung alle wichtigen Erzählschritte auf.
  • Erfinde keine neuen Erzählschritte.
  • Erzähle die wichtigsten Stellen ausführlich.
  • Schreibe deine Nacherzählung anschaulich, lebendig und spannend.
  • Erzähle die Geschichte in eigenen Worten nach.

3.

Aufbau

Behalte die Reihenfolge der Erzählung unbedingt bei.

4.

So schreibst du deine Nacherzählung

  • Verwende abwechslungsreiche Worte.
  • Verbinde kurze Sätze mit verschiedenen Bindewörtern.
  • Schreibe abwechslungsreiche Satzanfänge.
  • Halte die Erzählform der Geschichte (Ich- oder Er-/Sie-Erzähler) ein.
  • Halte im gesamten Text die Zeitform der Verben der Geschichte ein (zum Beispiel nur Präsens oder nur Präteritum, kein Mischmasch!).
  • Achte auf die Regeln der deutschen Grammatik und des Satzbaus.
  • Beachte die Regeln der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung.
  • Schreibe sauber und halte einen Rand ein.

5.

Das gehört in die Einleitung

Beantworte die Fragen:

Wer (kommt vor)?

Wann (spielt die Geschichte)?

Wo (spielt die Geschiche)?

6.

Das gehört in den Hauptteil

Erzähle die gelesene Geschichte in deinen eigenen Worten und verändere nicht die Reihenfolge.

Buchtipp: Die kleine Aufsatz-Schule: Nacherzählung in der Grundschule, Deutsch, Klasse 3-4 *

 

Erfinde keine neuen Personen oder Ideen, sondern schreibe nur das, was wirklich vorgekommen ist.

Du darfst ebenso spannend schreiben, wie in der Originalgeschichte.

7.

Das gehört in den Schluss

Fasse noch einmal sehr kurz zusammen, was in der Geschichte wichtig ist, sodass auch jemand, der die Geschichte nicht kennt, sofort weiß, worum es bei ihr geht.

Schreibe bitte auf keinenFall deine eigene Meinung!

  • Link zu amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

8.

Weitere wichtige Tipps für deine Nacherzählung

Schreibe deinen Text immer im Präteritum (einfache Vergangenheit).

Wenn die Originalgeschichte in der Ich-Form geschrieben ist, dann schreibe deine Nacherzählung auch in der Ich-Form. Orientiere dich also an der Erzählperspektive des Originaltextes für deine Nacherzählung.

Du darfst auch wörtliche Rede benutzen, wo die Figur gesprochen hat, schreibe aber auch hier nicht ab, sondern verwende andere Wörter und Ausdrücke.

Bevor du deinen Text dem Lehrer oder der Lehrerin abgibst, prüfe ihn bitte unbedingt auf Rechtschreibfehler, fehlende Wörter und auf die richtige Zeichensetzung.

Bonus: Übungstext

Lies die folgende kleine Geschichte und schreibe dazu eine Nacherzählung, in der du alle Tipps, die ich dir gerade gegeben habe, beachtest.

Der Schatzberg

Eine Frau lebte mit ihrem Kind in einem kleinen Dorf. Der Vater war bei Holzarbeiten gestorben, daher war die Frau sehr arm und hatte fast kein Geld.

Eines Tages hörte sie, dass in der Nähe in einem Berg Schätze verborgen seien.

Einmal im Jahr, in der Silvesternacht, öffnete sich das Tor und man konnte hineingehen.

Sie nahm ihren Mut zusammen und ging zum Berg. Schlag Mitternacht teilte sich die Felswand und ein großes Tor öffnete sich.

In der Kammer blitzte und funkelte es vor Gold.

Ein Zwerg kam auf sie zu und sagte: „Du kannst nehmen was du willst, aber du hast nur 1 Stunde Zeit!“

Sie trat ein, setzte ihr Kind auf den Boden und begann die funkelnden Sachen einzusammeln.

Die Zeit verging schnell, und schon sagte der Zwerg: „Die Stunde ist um, du musst gehen!“

Die Taschen voller Gold machte sie sich auf den Weg und bemerkte erst draußen, dass sie ihr Kind im Berg vergessen hatte.

Sie wollte zurück, jedoch das Tor und der Felsen war schon geschlossen.

Traurig und verzweifelt ging sie nach Hause und konnte sich über die funkelnden Schätze überhaupt nicht freuen. Sie verschenkte alles und weinte viele, viele Stunden um ihr Kind.

Ein Jahr später, am Silvesterabend ging sie wieder zum Felsen und wartete. Beim Glockenschlag um Mitternacht teilte sich der Felsen wieder und das Tor öffnete sich.

Am Boden saß das Kind und spielte.

Die Frau lief schnell hinein, sah weder nach links noch nach rechts zu den kostbaren Sachen und rief überglücklich: „ Du bist mein größter Schatz!“.

Sie nahm ihr Kind und lebte von nun an glücklich und zufrieden weiter.

(Originaltext)