Wie schreibe ich eine Nacherzählung? – Strategien und Tipps

Schon in der Grundschule wirst du aufgefordert, eine Nacherzählung zu schreiben. Dabei liest dir deine Lehrerin oder dein Lehrer entweder einen Text vor, oder du bekommst einen Text vorgelegt, den du selber lesen sollst. Dann sollst du die Geschichte nacherzählen.

Was ist aber wichtig in einer Nacherzählung? Was genau sollst du wie schreiben? Und wie schaffst du es, eine gute Note in deiner Nacherzählung zu bekommen?

Wenn du die folgenden Tipps beachtest, wirst du bestimmt gut abschneiden.

Diese Schritte solltest du beim Schreiben einer Nacherzählung einhalten:

1) Stoffsammlung

  • Mache eine Stoffsammlung.
  • Schreibe zunächst ein Konzept.

2) Dies gehört in den Inhalt

  • Finde eine passende Überschrift.
  • Schreibe in deiner Nacherzählung alle wichtigen Erzählschritte auf.
  • Erfinde keine neuen Erzählschritte.
  • Erzähle die wichtigsten Stellen ausführlich.
  • Schreibe deine Nacherzählung anschaulich, lebendig und spannend.
  • Erzähle die Geschichte in eigenen Worten nach.

3) Aufbau

Behalte die Reihenfolge der Erzählschritte in der Geschichte bei.

4) So schreibst du deinen Text

  • Verwende abwechslungsreiche Worte.
  • Verbinde kurze Sätze mit verschiedenen Bindewörtern.
  • Schreibe ebenfalls abwechslungsreiche Satzanfänge.
  • Halte die Erzählform der Geschichte (Ich- oder Er-/Sie-Erzähler) ein.
  • Halte im gesamten Text die Zeitform der Verben der Geschichte ein (zum Beispiel nur Präsens oder nur Präteritum, kein Mischmasch!).
  • Achte auf die Regeln der deutschen Grammatik und des Satzbaues.
  • Beachte die Regeln der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung.
  • Schreibe sauber und halte einen Rand ein.

Prüfe deinen Text mit Hilfe dieser Checkliste.
Lies deinen Text noch einmal durch, bevor du ihn abgibst!