10 coole Tipps für die Oberstufe: So schaffst du dein Abitur souverän

Aktualisiert im Dezember 2022.

Was erwartet dich eigentlich in der Oberstufe?

Musst du bestimmte Voraussetzungen mitbringen, um die Oberstufe gut zu durchlaufen?

Wenn ja, welche?

All das verrate ich dir in den nächsten 3 Minuten.

Tipps für die Oberstufe

 

Die wichtigste Frage zuerst:

Wie kannst du gleich am Anfang der Oberstufe so richtig durchstarten, um am Ende ein richtig gutes Abitur hinzulegen?

Damit dir das gelingt, kommen jetzt meine besten Tipps für dich.

10 super coole Tipps für die Oberstufe

Tipp #1

Es sollte keine Frage sein, dass du deine Muttersprache Deutsch fehlerfrei beherrschst.

Das bedeutet:

  • Du kannst komplexe Zusammenhänge verstehen,
  • Texte kurz und präzise zusammenfassen und
  • Texte in deinen eigenen Worten wiedergeben.

Auch wichtig:

Texte, Themen und Strukturen – Arbeitshefte – Abiturvorbereitung-Themenhefte: Umgang mit Sachtexten: Analyse, Erörterung. Arbeitsheft mit eingelegtem Lösungsheft. *

Tipp #2

Die Grundrechenarten sind für dich kein Problem.

Auch Dreisatz, Prozentsatz, Regeln der Bruchrechnung gehen dir leicht von der Hand.

Doch du musst noch viel mehr können, denn in der Oberstufe sind lange Textaufgaben die Regel.

Erst wenn du diese Texte verstanden hast, wirst du sie lösen können.

Versuche also schon früh, Freude an Sach- und Textaufgaben zu entwickeln.

Auch wichtig:

Mathematik Abitur Lernhefte Set inkl. Aufgabensammlung: StudyHelp und Daniel Jung *

Mathe für Antimathematiker – Analysis für die gymnasiale Oberstufe oder das Abitur *

Tipp #3

Englisch kannst du beinahe fehlerfrei sprechen und schreiben.

Vielleicht hast du schon einen Sprachurlaub oder einen Schüleraustausch gemacht.

Die englische Grammatik macht dir wenig Probleme.

Längere Texte und englische Bücher verstehst du mit Hilfe des Wörterbuches gut.

Schaue dafür immer wieder Filme Englisch.

Tipp #4

Für das Abitur musst du eine zweite Fremdsprache lernen, wenn du in der Mittelstufe Französisch abgewählt hattest.

Du musst bereit sein, wieder Vokabeln zu pauken und eine neue Grammatik zu studieren.

Plane mit diesem zeitlichen Mehraufwand schon früher.

Auch wichtig:

Tipp #5

Wenn du zum Beispiel von der Realschule aufs Gymnasium wechselst, stellst du vielleicht schnell fest, dass aus deiner Eins oder Zwei in so manchem Fach plötzlich eine Drei oder Vier (und auch mal eine Fünf) wird.

Jetzt ist deine Frustrationsgrenze gefragt.

Halte durch, auch wenn du zunächst schlechtere Noten bekommen solltest.

Übe noch mehr vor Klausuren oder suche dir einen guten Nachhilfelehrer, damit du schnell wieder aufholen kannst.

Auch wichtig:

Schluss mit ungenügend!: Wie ich vom schlechten Schüler zum 1,0-Abiturienten wurde – und wie du das auch schaffst“

Tipp #6

In der Oberstufe ist der Klassenverband größtenteils aufgelöst.

Du könntest dich isolierter und weniger gefestigt fühlen, gerade wenn du neu auf der Schule bist.

Hier ist es wichtig, dass du selber auf andere zugehen kannst und dich nicht in dein Schneckenhaus zurück ziehst.

Tipp #7

Keine Angst vor Druck und Stress:

Mit der richtigen Strategie bleibst du auch in harten Zeiten cool.

Du darfst jetzt nämlich innerhalb bestimmter Vorgaben deine Fächer selber wählen.

Dazu ist es wichtig, dass du deine Stärken und Schwächen kennst, um nachher keine Defizite zu haben.

Frage dich:

  • Wie gehe ich mit Stress um?
  • Kann ich mich selber ausreichend motivieren?
  • Bin ich bereit, meine Freizeit einzuschränken?

Auch wichtig:

Tipp #8

Noch mehr als bisher erwartet man von dir

  • Eigeninitiative,
  • Organisationstalent und
  • selbstständiges Arbeiten.

Wenn du das  bis zur 10. Klasse nicht gelernt hast, wird es jetzt allerhöchste Zeit.

Auch wichtig:

Bestnote: Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren *

Tipp #9

Mündliche Mitarbeit wird jetzt noch stärker erwartet und höher bewertet als bisher.

Wenn du zu den eher zurückhaltenden Schülern gehörst, hilft es dir nicht, die Augen davor zu schließen.

Viel besser und zielführender ist es, wenn du zum Beispiel einen Rethorikkurs oder einen Kurs zur Stärkung deines Selbstbewusstseins buchst.

Mache das rechtzeitig, zum Beispiel während der Sommerferien.

Du kannst dir aber auch ein Buch kaufen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken.

Auch wichtig:

“ RHETORIK | SMALLTALK | SCHLAGFERTIGKEIT | SELBSTBEWUSSTSEIN – Das Große 4 in 1 Buch *

Selbstbewusstsein: Warum es andere haben und wie auch du es bekommst *

Schüchterne Kinder stärken: Wie sie Ängste überwinden, ihre Gaben entdecken und die Persönlichkeit entfalten  *

Tipp #10

Bereite dich darauf vor, dass der Notendruck in der Oberstufe größer wird.

Gerade wenn du weißt, dass das Fach, das du studieren möchtest, einen bestimmten Notendurchschnitt (Numerus Clausus) erfordert.

Du musst bereit sein, für dein großes Ziel Freizeit und Wochenenden zu opfern.

Wenn du die Schule weiterhin als Zeitvertreib ansiehst, kann es dir passieren, dass du nach drei Jahren mit leeren Händen dastehst.

Auch wichtig:

Zusammenfassung: Die sind die allerwichtigsten Überlebenstipps für die Oberstufe

Jedes Jahr machen tausende von Schülern das Abitur.

Das bedeutet:

Auch du kannst es schaffen!

Wenn es dir aber nicht nur um das Durchkommen geht, sondern du einen richtig fetten Universalschlüssel für den Eintritt ins spätere Berufsleben willst,

dann musst du selber deutlich mehr einbringen und an vielen Stellen über deinen Schatten springen.

  • Strukturierte Planung,
  • selbstständiges Arbeiten,
  • hohe Eigeninitiative und
  • Durchhaltevermögen

sind nur einige der wichtigsten Charaktereigenschaften.

Doch diese kannst du genauso entwickeln und ausbilden, wie du eine Fremdsprache lernen kannst.

Arbeite jeden Tag an dir.

Denn das, was du in der Oberstufe vor allem über dich selber lernst, macht dich für das ganze Leben stark.